Straßenliste Wahlanfechtung Feuerwehr Jugendfeuerwehr Videos Inhaltsverzeichniss Kontakt Gästebuch Impressum

Startseite
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014


Heimatkundliches aus Werneuchen und der Umgebung


Satzungen der Stadt Werneuchen



Startseite
GO der SVV
Wasserbetrieb
Schmutzwasser
U-Siedlung
Vereine
Straßennutzung
Straßenreinigung
Verwaltung


Flag Counter Werneuchner Onlinezeitung


download

Weihnachtszeitung der Stadt Werneuchen von 1948

 
23.12.2010, Werneuchen-Beiersdorf
Stadtverwaltung von Werneuchen schafft heimlich vollendete Tatsachen

Der Ortsteil Amselhain verliert eine seiner ehemals wichtigsten und zu DDR-Zeiten von der ACZ mit Schutt beschädigten Zubringerstraßen!

Die Willmersdorfer Straße, wurde 1910 angelegt und verband den Ortsteil Amselhain auf direktem Wege mit der heutigen Bundesstraße B158. Zu DDR Zeiten vom VEB Agro-Chemisches-Zentrum mit Schuttbüllbergen versperrt, die vom Ordnungsamt Abteilung Verkehrsangelegenheiten nie beseitigt wurden, wurde nun der Bahnübergang gesperrt und eine Fußgängerschleuse angelegt. Nun ist jeglicher Auto- und Fuhrwerksverkehr auf dem ehemaligen Zubringer für Amselhain unmöglich. Es wird eine Zeit von Monaten brauchen, bis die natürliche Ververbuschung und Verwaldung der nun nicht mehr befahrbaren ehemaligen Straße beginnt. Es bleibt abzuwarten, ob sich die Bürger von Amselhain, die bereits mit sinkenden Grundstückspreisen konfrontiert sind, sich auf eine nunmehr endgültige Beseitigung der für die Zukunft in der Verkehrsstrukturplanung äußerst wichtigen Willmersdorfer Straße und damit der Vernichtung einer ehemalig den Ortsteil bewährter und natürlicher Verkehrsstruktur einlassen werden. Hat der VEB ACZ in Werneuchen 20 Jahre nach der Wende endgültig mit seinen Schuttbergen gesiegt?

Nach der Wende unter den nachfolgenden Bürgermeistern bis jetzt gab es keine Beräumung oder Pflege des Weges durch die Stadt. Auch die politische Gleichgültigkeit vieler Einwohner von Amselhain trat dazu bei. Nach neuen EU-Richtlinien ist es nun Aufgabe der Deutschen Bahn Bahnübergänge auf den von ihr betriebenen Strecken technisch zu sichern. Die billigste Alternative für die Bahn ,war es eine Fußgängerschleuse aufzustellen. Jeglicher Auto- und Fuhrwerksverkehr ist nunmehr unmöglich. Es liegt auf der Hand, daß es nun eine Zeit von Monaten braucht, bis eine Verbuschung und Verwaldung der ehemaligen Straße beginnt. Solange man sich im Stadthaus mit Provisorien und antagonistischen  Scheinalternativen begnügt, wird die Verkehrsstruktur von Werneuchen weiter geschädigt, wird die Stadt Werneuchen weiter an Bedeutung verlieren. Der Gedanke allen Problemen auf dem Weg des geringsten Wiederstandes aus dem Weg zu gehen ist im Rathaus weit verbreitet. Doch die Akzeptanz dieses Pragmatismusses sinkt in der Bevölkerung immer mehr. Dies beweisen immer mehr Bürgerinitiativen, welche selbst Hand an die Gestaltung der Stadt legen. Es bleibt nun abzuwarten, ob sich die Bürger von Amselhain, die bereits mit sinkenden Grundstückspreisen konfrontiert sind, sich auf eine nunmehr endgültige Beseitigung der Willmersdorfer Straße und Vernichtung ehemaliger bewährter und natürlicher Verkehrststrukturen einlassen werden.

Nun nicht mehr befahrbar. Der Bahnübergang wurde von der Stadtverwaltung ganz heimlich ohne Stadtverordnetenbeschluss gesperrt.

Festschrift zum 250. Geburtstages des Dichterpastors F.W.A. Schmidt


Werneuchen-Aus alter Zeit
ist ein Buch zur Geschichte der Stadt Werneuchen
Eine Vorschau finden Sie hier: Werneuchen - Aus alter Zeit - Google Books-

Hinweis: Nachrichtentexte geben den Sachstand am Tag ihrer Veröffentlichung wieder.

Impressum  Kontakt