Straßenliste Wahlanfechtung Feuerwehr Jugendfeuerwehr Videos Inhaltsverzeichniss Kontakt Gästebuch Impressum

Startseite
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014


Heimatkundliches aus Werneuchen und der Umgebung


Satzungen der Stadt Werneuchen



Startseite
GO der SVV
Wasserbetrieb
Schmutzwasser
U-Siedlung
Vereine
Straßennutzung
Straßenreinigung
Verwaltung


Flag Counter Werneuchner Onlinezeitung


download

Weihnachtszeitung der Stadt Werneuchen von 1948


24.10.2011, Werneuchen/Tiefensee - Katastrophenschutzübung des Landkreises Barnim

(Stadt Werneuchen) Unter Führung des Landkreises Barnim übten die Partnerorganisationen des Katastrophenschutzes am vergangenen Samstag die Zusammenarbeit für den Ernstfall. Insgesamt trainierten u.a. Einsatzkräfte des THW, der örtlichen Feuerwehren, des DRK, der Bundes- und Landespolizei. Im Verlauf der Übung sollte vor allem die Einsatzbereitschaft der Einheiten und deren Zusammenwirken sowie die Kommunikation untereinander weiter gestärkt werden .
Um etwa 8 Uhr wurden die Löschzüge der Feuerwehr Werneuchen Tiefensee und Hirschfelde zu einem Bahnunfall mit einer Vielzahl von Verletzten alarmiert. Der Einsatz erwies sich als Übungseinsatzes des Landkreises Barnim. Die Löschzüge der Stadt Werneuchen: Stadt Werneuchen, Tiefensee und Hirschfelde begannen am Einsatzort mit der Bergung und gemeinsam mit Rettungsdiensten mit der Erstversorgung der Verletzten. Kameraden der FF Werneuchen errichteten ein beheizbares Zelt des Dekon-P als Patientenablage. Aufgrund der angenommenen Schwere des Unglücks wurden weitere Kräfte aus Willmersdorf und Schönfeld angefordert, um die 40 Verletzten aus dem verunglückten Zug zu evakuieren. Auch das Technische Hilfswerk (THW) wurde für den Rettungsssatz aus Eberswalde nachgefordert. Mittels Leitern und Schleifkörben wurden die Verletzten aus dem Zug transportiert und in das beheizbare Behandlungszelt gebracht. Einige leichter Verletzte wurden aus Platzgründen provisorisch auf den Ladeflächen des Dekon-P und eines Transporters des THW versorgt. Zur weiteren Behandlung und anschließendem Transport in umliegende Krankenhäuser wurde auf einem Feld, ca. 1,5 km von der Einsatzstelle entfernt, von der Sondereinsatzgruppe (SEG) Barnim ein Behandlungsplatz aufgebaut. Mittels Krankentransportwagen der Rettungsdienste wurden die Verletzten dann zum Behandlungsplatz der SEG gebracht. Den Transport der leicht verletzten Personen übernahm die Bundespolizei. Während der Maßnahmen war die B 158 voll gesperrt und der Verkehr durch die Polizei umgeleitet. Nach einer kurzen Danksagung des Landrates, Bodo Ihrke, an alle beteiligten Einsatzkräfte der Übung gab es noch ein Mittagessen am Behandlungsplatz.


Festschrift zum 250. Geburtstages des Dichterpastors F.W.A. Schmidt


Werneuchen-Aus alter Zeit
ist ein Buch zur Geschichte der Stadt Werneuchen
Eine Vorschau finden Sie hier: Werneuchen - Aus alter Zeit - Google Books-

Hinweis: Nachrichtentexte geben den Sachstand am Tag ihrer Veröffentlichung wieder.

Impressum  Kontakt