Straßenliste Wahlanfechtung Feuerwehr Jugendfeuerwehr Videos Inhaltsverzeichniss Kontakt Gästebuch Impressum

Startseite
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014


Heimatkundliches aus Werneuchen und der Umgebung


Satzungen der Stadt Werneuchen



Startseite
GO der SVV
Wasserbetrieb
Schmutzwasser
U-Siedlung
Vereine
Straßennutzung
Straßenreinigung
Verwaltung


Flag Counter Werneuchner Onlinezeitung


download

Weihnachtszeitung der Stadt Werneuchen von 1948


28.12.2011, Werneuchen - Altlasten bleiben, Solaranlage entsteht


In der letzten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung Werneuchen wurde einstimmig die Aufstellung eines Bebauungsplanes für ein weiteres etwa 4 Hektar großes Baugebiet „Photovoltaikanlage“ auf dem Flugplatz Werneuchen-West beschlossen. Die geplante Nennleistung soll etwa 1000 kWp betragen. Zwischen der Stadt Werneuchen und dem Vorhabenträger wurde ein städtebaulicher Vertrag zur Durchführung des Projektes und zur Übernahme der Planungs- und Erschließungsarbeiten abgeschlossen. Die Fläche ist bereits als Sondergebiet für die Nutzung von Sonnenenergie ausgewiesen.
Auf dem ehemaligen Militärflugplatz hat die Solarhybrid AG bereits auf etwa 40 Hektar Grünflächen zwischen ehemaligen Militär - Start- und Rollbahnen ein Solarstrom-Kraftwerk mit einer Nenn-Leistung von etwa 20 MWp errichtet. Die CO2 Einsparung der vorhandenen Anlage soll mehr als 250.000 Tonnen und die Energieproduktion knapp 20 Millionen kWh/a betragen. Die Investitionssumme betrug etwa 36 Millionen Euro. Nach der Fertigstellung wurde das Sonnenkraftwerk an die "Deutsche Solarfond GmbH & Co. KG" verkauft.

Von der Treuhand werden unterdessen nun weitere 150 Hektar als Solarflächen des ehemaligen Flugplatzes zum Kauf angeboten. Diese Flächen sind 3 bis 4 mal größer, als die bereits bestehende Anlage.
Kritisiert wird indessen, dass die Treuhand angeblich mehr an der gewinnbringenden Vermarktung der Grünflächen interessiert war, anstatt nachhaltig, auch die notwendige Entsorgung der militärischen Altlasten (Betonbahnen, Schutt- und Sandberge, Betonbunker, und Laufgräben) vorzunehmen. Demnach bleiben die Altlasten bestehen, weitere Grünflächen verschwinden, die Treuhand GmbH kassiert erhebliche Provision und die Betreiber machen Gewinne. Wenn das Solarkraftwerk in 20 Jahren wieder abgebaut wird, sofern die Betreibergesellschaft noch existiert, stände demzufolge Werneuchen dann mehr als 40 Jahre später weiter vor der Aufgabe die vorhandenen Altlasten zu entsorgen.


Festschrift zum 250. Geburtstages des Dichterpastors F.W.A. Schmidt


Werneuchen-Aus alter Zeit
ist ein Buch zur Geschichte der Stadt Werneuchen
Eine Vorschau finden Sie hier: Werneuchen - Aus alter Zeit - Google Books-

Hinweis: Nachrichtentexte geben den Sachstand am Tag ihrer Veröffentlichung wieder.

Impressum  Kontakt