Straßenliste Wahlanfechtung Feuerwehr Jugendfeuerwehr Videos Inhaltsverzeichniss Kontakt Gästebuch Impressum

Startseite
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014


Heimatkundliches aus Werneuchen und der Umgebung


Satzungen der Stadt Werneuchen



Startseite
GO der SVV
Wasserbetrieb
Schmutzwasser
U-Siedlung
Vereine
Straßennutzung
Straßenreinigung
Verwaltung


Flag Counter Werneuchner Onlinezeitung


download

Weihnachtszeitung der Stadt Werneuchen von 1948


14.05.2012, Werneuchen - Erster Piratenstammtisch mit Brisanz

(mk) Nach Informationen der Barnimer Piraten findet am Montag, den 21. 05. 2012 um 19:00 Uhr in der Gaststätte “Da Enzo”, Freienwalder Str. 29 der erste Stammtisch der Piratenpartei in Werneuchen statt. Zu diesem ersten Stammtisch sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger Werneuchens und aller Ortsteile recht herzlich eingeladen. Die Barnimer Piraten "wollen ihre kommunalpolitische Präsens und Kompetenzen erweitern und Interessierte sowie schon in der Kommunalpolitik Aktive hierzu gern einladen. Bisher hatten die
Wahlkämpfe in den Bundesländern Vorrang, doch nachdem dies mit Erfolg absolviert wurde, möchten wir die Landes- und Kommunalpolitik stärker in unsere politische Arbeit integrieren- so Jürgen Voigt von den Barnimer Piraten.

Die erste als "Piratenstammtisch" organisierte Veranstaltung , könnte leicht zur Geburtsstunde einer Werneuchener Piratengruppe werden, denn die geplanten Aktivitäten der Piraten erhalten vor dem Hintergrund des anhängigen Gerichtsverfahrens gegen die Stadtverordnetenversammlung am Verwaltungsgericht Frankfurt/O eine besondere Brisanz .

Es erscheint sicher, dass die letzte Bürgermeisterwahl für ungültig erklärt wird und damit stünde die Stadt Werneuchen bald auch vor einem politischen Neuanfang.

Die Ungültigkeit der Wahl wäre das vorläufig politische Ende der Werneuchener Stadtverordneten Stettnisch, Bauske und Seehawer (SPD-Fraktion), Dahme, Springer, Otto, Adam, A., B. und S. Horn (DIE LINKE-Fraktion), Landesfeind, Sachse, Scholz und Engelke (UWW-Fraktion). Ein Rücktritt unumgänglich.

 

Schierhorn, Wenzel, und Dunkel (CDU/ FDP-Fraktion) sowie Geißler (SPD-Fraktion), welche sich vor dem Verfahren auf die Seite der freiheitlichen Grundordnung und der Werneuchener Bürgerinnen und Bürger stellten, dürften sich dagegen bestätigt fühlen.

 

Sollte das Gericht der mutmaßlichen Vetternwirtschaft des überwiegenden Teils der Stadtverordneten und Auswüchsen organisierter und bewusst geplanter Wahlbeeinflussung, von Wahlfälschung und Wahlmanipulation, des Missbrauchs von Haushaltsmitteln ein Ende bereiten und die Machenschaften der genannten Stadtverordneten entlarven, wären auch einzelne Mitarbeiter der Stadtverwaltung betroffen.

 

Insbesondere der von seinem Vorgesetzten, dem selbst wieder kandidierenden Bürgermeister Horn,  ins Amt gehebelte Wahlleiter Dirk Siebenmorgen, der sich mandatserheblicher Wahlbeeinflussung und des Missbrauchs seines Angestelltenverhältnisses schuldig gemacht haben soll.

 

Die Piraten, deren Hauptprogrammpunkte die Fragen von Demokratie, Freiheit und Information betreffen, haben bereits den Bundestag und Landtage geentert und bringen nach Ansicht eines immer größer werdenden Kreises, frischen Wind in den Tross der Gewohnheitspolitik.
 

Ob dies allein für eine Schiffskaperung der alten Werneuchener Vetternfregatte ausreicht sei dahingestellt. Auf jeden Fall könnte eine gerichtliche Bestätigung der Werneuchener Verhältnisse den Piraten sehr viel Wind in die Segel pusten und für einen Musterstart sorgen.

 


Festschrift zum 250. Geburtstages des Dichterpastors F.W.A. Schmidt


Werneuchen-Aus alter Zeit
ist ein Buch zur Geschichte der Stadt Werneuchen
Eine Vorschau finden Sie hier: Werneuchen - Aus alter Zeit - Google Books-

Hinweis: Nachrichtentexte geben den Sachstand am Tag ihrer Veröffentlichung wieder.

Impressum  Kontakt