Straßenliste Wahlanfechtung Feuerwehr Jugendfeuerwehr Videos Inhaltsverzeichniss Kontakt Gästebuch Impressum

Startseite
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014


Heimatkundliches aus Werneuchen und der Umgebung


Satzungen der Stadt Werneuchen



Startseite
GO der SVV
Wasserbetrieb
Schmutzwasser
U-Siedlung
Vereine
Straßennutzung
Straßenreinigung
Verwaltung


Flag Counter Werneuchner Onlinezeitung


download

Weihnachtszeitung der Stadt Werneuchen von 1948


19.07.2012 - Werneuchen - Berufener Einwohner Ronald Eichstädt (dieLinke) gibt Antwort?

(mk) Die Ausschüsse der Stadt Werneuchen können sich der Mitarbeit sog. “sachkundiger Bürger” bedienen, um zusätzlichen Sachverstand einzuholen, welche in die Ausschüsse gewählt werden. In Werneuchen nutzt der Bürgermeister Horn (dieLinke) diese Position, seit seinem Amtsantritt dazu, politisch gleich gesinnte Funktionäre sinnvoll einzusetzen und zu versorgen. Das Prinzip der Seilschaft, bei denen einer das Seil hält, der erste hochklettert und dann die Anderen nach und nach hochlässt erlebt in Werneuchen seitdem eine Renaissance.
So auch der fachkundige berufene Einwohner und Bürger Ronald Eichstädt (dieLinke). Sich aus solchen Seilschaften ergebende Inkompetenzen finden sich u.a. nicht nur auf www.werneuchen.net, sondern z.B. auch am letzten Bürgerstammtischen wieder.
Als hier bemerkt wurde, dass rund um das Event “Viertel-Meilen- Rennen–Raice@Airport Werneuchen” auf dem Flugplatz Werneuchen, am 20. Mai 2012, zum Teil chaotische Verkehrsverhältnisse zu beobachten gewesen wären und die Frage gestellt wurde, warum die Freiwillige Feuerwehr noch dazu kostenlos, d.h. aus Haushaltsmitteln, die Brandwache für diese kommerzielle Veranstaltung übernahm und wer das Sicherheitskonzept bestätigte, erfuhren die Teilnehmer durch eben diesen berufenen fachkundigen Bürger der Fraktion dieLinke, Ronald Eichstädt, dass für evtl. Sicherheitsmängel bei der Durchführung des genannten Events und den Einsatz der FF nicht die Stadt Werneuchen verantwortlich gewesen wäre, sondern die Genehmigung dieser Großveranstaltung durch das Landratsamt Barnim erfolgte und Kritiken, Anfragen und Beschwerden ausschließlich dahin zu richten wären.
Unterdessen wurde der Landrat des Landkreises Barnim, Bodo Ihrke (SPD) bemüht und nach dessen Antwort vom 13. Juli 2012, stellt sich heraus, dass es eben doch immer Sache der kommunalen Ordnungsbehörde, also dem Verwaltungsamt Werneuchen ist, die Genehmigung für eine solche Veranstaltung zu erteilen oder nicht!
Der Landrat wäre zwar lediglich der Zustimmung zu einer Ausnahmegenehmigung von den Lärmschutzvorschriften beteiligt gewesen und teilte auch mit, dass es bislang urlaubsbedingt nicht möglich geworden wäre, die Frage der kostenlos auf Steuerkosten durchgeführten Brandwache durch die Freiwillige Feuerwehr Werneuchen mit dem zuständigen Chef Herrn Sachse zu klären.
Im gleichen Zuge wurde aber darauf hingewiesen, dass entsprechend § 34 BbgBKG Absatz 1, der Veranstalter einer solchen Veranstaltung auf seine Kosten und entsprechend der Feuerwehrgebührenordnung den Einsatz der FF zu begleichen hätte.
Wie dann noch dazu ein berufener fachkundiger Bürger der SVV Werneuchen, Ronald Eichstädt (dieLinke), sein angebliches Fachwissen hernahm, dass der Leiter des Ordnungsamtes Werneuchen die Veranstaltung nicht in kontrollierenden Funktion und nicht im Auftrag der, für die Genehmigung der Veranstaltung verantwortlichen Verwaltung Werneuchen wahrzunehmen hatte, ist vielleicht damit zu beantworten:

Mit seinem Parteibuch!


Festschrift zum 250. Geburtstages des Dichterpastors F.W.A. Schmidt


Werneuchen-Aus alter Zeit
ist ein Buch zur Geschichte der Stadt Werneuchen
Eine Vorschau finden Sie hier: Werneuchen - Aus alter Zeit - Google Books-

Hinweis: Nachrichtentexte geben den Sachstand am Tag ihrer Veröffentlichung wieder.

Impressum  Kontakt