Straßenliste Wahlanfechtung Feuerwehr Jugendfeuerwehr Videos Inhaltsverzeichniss Kontakt Gästebuch Impressum

Startseite
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014


Heimatkundliches aus Werneuchen und der Umgebung


Satzungen der Stadt Werneuchen



Startseite
GO der SVV
Wasserbetrieb
Schmutzwasser
U-Siedlung
Vereine
Straßennutzung
Straßenreinigung
Verwaltung


Flag Counter Werneuchner Onlinezeitung


download

Weihnachtszeitung der Stadt Werneuchen von 1948


28.05.2013, Werneuchen, Seefeld und Ahrensfelde bekommen eine Ortsumgehung

(mk) Die brandenburgische Straßenbauverwaltung hat mit einem neuen Entwurf für 2015 den alten Bundesverkehrswegeplan aus dem Jahr 2003 an die veränderte Entwicklungen und den daraus resultierenden neuen Anforderungen angepasst. Lange Zeit standen Ortsumgehungsstraßen für Ahrensfelde, Seefeld und Werneuchen schon in der Prioritätenliste, doch nun sollen diese Projekte, ab 2015, aufgrund des stark gestiegenen Durchgangsverkehrs, endlich umgesetzt werden.
Ersten Informationen zufolge soll die Ortsumgehung für Werneuchen von Berlin aus gesehen, etwa am Abzweig zum Gewerbegebiet schräg links abgehen und vor Werneuchen den Schienenweg überqueren und von dort an der Kolonie Amselhain im Bogen vorbeiführen und etwa auf der Mitte zwischen Weesow und Werneuchen (über das jetzige Feld) verlaufen. Der weitere Streckenverlauf führt im leichten Bogen zurück zur B158 und trifft dort auf Höhe der Firma ZUEGG auf. Eine andere Variante sieht angeblich eine zusammengefasste Ortsumgehung für Seefeld und Werneuchen vor. Der Abzweig läge dann aus Richtung Berlin gesehen vor Seefeld.
Große Auswirkung dürften diese Pläne auf den Immobilienmarkt haben und möglicherweise betroffene Acker oder Grünlandflächen um Werneuchen nicht mehr "zu haben sein".
Für die Amselhainer und Weesower bringt das Projekt aber wahrscheinlich die größten Veränderungen mit sich. Zu berücksichtigen ist auch, dass die Solarfeldpläne zwischen Weesow und Werneuchen noch nicht vom Tisch sind. Dann könnte die Kolonie Amselhain in etwa ab 3 Jahren (ab 2016) zwischen der B158 und den Solarfeldern auf drei Seiten und auf der vierten Seite von der vorhandenen Eisenbahntrasse eingeschlossen sein.
Für die Rudolfshöher, die Anlieger der B158 und der Einwohnern der Altstadt dürfte die Ortsumgehung eine deutliche Entlastung bringen. Besondere Bedeutung könnte das Vorhaben auch für die derzeitigen Märkte Edeka, Aldi, Lidl und Netto haben. Der Standort dieser 4 großen Lebensmittelmärkte mitten in dem sehr kleinen Ort Werneuchen war nicht unumstritten, denn die Kapazitäten dieser Märkte gehen weit am Bedarf Werneuchens vorbei. Die Kundschaft entsteht zum überwiegenden Teil aus dem starken Durchgangsverkehr und sinkt das Verkehrsaufkommen dürften auch die Kundenzahlen zurück gehen.
Im frühzeitigen Beteiligungsverfahren für die Bürgerinnen und Bürger zur Bundesverkehrswegeplanung gab es bereits eine erste Runde und zum Entwurf für die Ortsumgehung Werneuchen waren keine nennenswerten Hinweise oder Kritiken eingegangen.
Unabhängig vom Abschluss des ersten Verfahrens kann sich jeder Werneuchener unter der offiziellen E-Mail-Adresse Bedarfsplan2015@mil.brandenburg.de sofort weiter aktiv mit Hinweisen, Wünschen, Anregungen oder auch Einwendungen zur Ortsumgehungsstraße beteiligen. Jede E-Mail wird angeblich entgegengenommen und bestätigt.

Festschrift zum 250. Geburtstages des Dichterpastors F.W.A. Schmidt


Werneuchen-Aus alter Zeit
ist ein Buch zur Geschichte der Stadt Werneuchen
Eine Vorschau finden Sie hier: Werneuchen - Aus alter Zeit - Google Books-

Hinweis: Nachrichtentexte geben den Sachstand am Tag ihrer Veröffentlichung wieder.

Impressum  Kontakt