Straßenliste Wahlanfechtung Feuerwehr Jugendfeuerwehr Videos Inhaltsverzeichniss Kontakt Gästebuch Impressum

Startseite
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014


Heimatkundliches aus Werneuchen und der Umgebung


Satzungen der Stadt Werneuchen



Startseite
GO der SVV
Wasserbetrieb
Schmutzwasser
U-Siedlung
Vereine
Straßennutzung
Straßenreinigung
Verwaltung


Flag Counter Werneuchner Onlinezeitung


download

Weihnachtszeitung der Stadt Werneuchen von 1948


22.07.2013, Werneuchen - Piraten starten in den Wahlkampf

(mk) "Transparente Politik statt Gläserne Bürger", unter einem dieser Ziele startet die Piratenpartei in Werneuchen ihren Wahlkampfauftakt. Durch Live-Übertragung von politischen Debatten und einer Veröffentlichung der Sitzungsprotokolle im Internet soll jeder Bürger in die Lage versetzt werden, sich über das Zustandekommen politischer Entscheidungen, informieren zu können. Hintergrund der nicht zufälligen Auswahl des Plakates aus dem umfangreichen Piratenfundus ist, dass die von Linken dominierte Stadtverordnetenversammlung der Stadt Werneuchen sich zwar öffentlich zusammenfindet, aber viele der Bürger neben einer Berufstätigkeit und täglicher Termine nicht teilnehmen kann. Auch spielt der zeitliche Aufwand eine Rolle. Die Piraten definieren als Erste die längst überfälligen Ansprüche aus den neuen Möglichkeiten der heutigen Medienkommunikation und insbesondere die Stadtverordnetenversammlung Werneuchen sperrte sich Fraktionsübergreifend einer freien Berichterstattung durch die Presse. Jede Berichterstattung konzentriert sich, bewusst gelenkt, auf das vom Bürgermeister Horn selbst heraus gegebene Amtsblatt. Eine solche einseitige Berichterstattung und Selbstdarstellung der "Regierung in einem eigenem Regierungsblatt" dürfte aber nach grundsätzlicher Auffassung gegen jede demokratischen Prinzipien verstoßen.
Ein weiteres Wahlziel auf ein zweites für Werneuchen ausgewähltes Plakat sind Investitionen in eine bessere Bildung, als wichtigste Ressource und Grundlage für das soziale Gefüge unserer Gesellschaft. Im Hintergrund steht hier möglicherweise auch die letzte Abstimmung des Ausschusses für Wirtschaft und Soziales am 24. Juni, auf 8 Jahre jeweils 2.000 Euro an einen Berliner Maler für vier im Hangar 3 ausgestellte Bilder zu überweisen. Der Vorschlag kam hier vom SPD-Mann Thomas Gill, gegen den sich mit einziger Gegenstimme Karsten Lars Dahme von den Linken aussprach. Der Grund war nach bisherigen Erkenntnissen einen solchen Betrag ggf. sinnvoller in die Förderung der Bildung zu verwenden.

Festschrift zum 250. Geburtstages des Dichterpastors F.W.A. Schmidt


Werneuchen-Aus alter Zeit
ist ein Buch zur Geschichte der Stadt Werneuchen
Eine Vorschau finden Sie hier: Werneuchen - Aus alter Zeit - Google Books-

Hinweis: Nachrichtentexte geben den Sachstand am Tag ihrer Veröffentlichung wieder.

Impressum  Kontakt