Straßenliste Wahlanfechtung Feuerwehr Jugendfeuerwehr Videos Inhaltsverzeichniss Kontakt Gästebuch Impressum

Startseite
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014


Heimatkundliches aus Werneuchen und der Umgebung


Satzungen der Stadt Werneuchen



Startseite
GO der SVV
Wasserbetrieb
Schmutzwasser
U-Siedlung
Vereine
Straßennutzung
Straßenreinigung
Verwaltung


Flag Counter Werneuchner Onlinezeitung


download

Weihnachtszeitung der Stadt Werneuchen von 1948


17.09.2013, Werneuchen - Finanzminister Markov (Die Linke) feiert große Erfolge

(mk) Kürzlich lud der brandenburgische Finanzminister Helmuth Markov (Die Linke) im Rahmen des so genannten Konversionssommers auf den ehemaligen Flugplatz in Werneuchen ein. Das aktuelle Amtsblatt informiert mit Farbbildern auf der Titelseite. Der Besuch war medienwirksam angelegt, die Schützengilde schoss Salut und ein Rundflug und eine Rundfahrt standen auf dem Programm.
Doch Markov (Die Linke) schien bei diesem Karussellrummel mehr und mehr an einem Realitätsverlust zu leiden und schlug äußerst merkwürdige Töne an.
Markov /Die Linke) ließ beim Gang durch die 6 zu Wohnhäusern umgebauten Kasernengebäuden, der Grundschule und des zu einem Sportzentrum umgebauten Hangars
begeistert etwas von "großen Erfolgsgeschichten" verlauten und bezeichnete die "Werneuchner Tatsachen als Erfolg auf ganzer Linie". Es klang etwas nach "Aktueller Kamera" und "Neuen Deutschland", denn in Wahrheit stellen sich die Tatsachen wohl eher wie folgt dar.
Von den rund 100.000 Hektar, die das Land Brandenburg 1994 vom Bund ehemals an Militärflächen übernommen hatte, wurden bis heute bereits fast alle veräußert, das sind genau 95 % bis 2013. Von den Flächen des Flugplatzes in Werneuchen wurden allerdings dagegen nicht einmal die Hälfte veräußert. Nicht ohne Grund, denn das Land Brandenburg und auch die Stadt Werneuchen verpassten in den Anfangsjahren zunächst jede Möglichkeit die Schaffung geförderten Wohnraumes in den Mittelpunkt zu stellen. Dazu wurde von der Stadt Werneuchen (bis heute) versäumt die durch die sowjetische Garnison ehemals gesperrten Straßen nach Hirschfelde und Wesendahl wieder her zu richten. Ohne geeignete Verkehrsanbindungen blieben die Gewerbeinvestoren aus und ohne neue Arbeitsplätze und neue gute Verdienstmöglichkeiten in Werneuchen konnte es auch zu keinen Zuzug nach Werneuchen geben. Ohne neue Arbeitsplätze, keine Investitionen in eine lebenswerte und attraktive Wohnraumschaffung.
Dabei sah die Stadt Werneuchen auch noch jahrelang tatenlos zu, wie auf dem ,durch die BB GmbH, sich selbst überlassenen Flugplatz geplündert und gebrandschatzt und nach und nach alle lebenswichtigen Versorgungseinrichtungen wie Strom, Wasser, Abwasser zerstört wurden und dem Flughafengelände mehr und mehr jede restliche Attraktivität verloren ging. Amateurhafte Höhepunkte dieser Ignoranz und Verantwortungslosigkeit waren seiner Zeit u. a. der Abriss des denkmalgeschützten Kantinenkomplexes neben der ehemaligen Kommandantur, die Ausschlachtung des als Baudenkmal zu wertenden Heizhauses etc....
Die in schneller Gewinnabsicht handelnde Brandenburgischen Boden GmbH parzellierte noch das ehemalige Flughafengelände in wirtschaftlich unsinnige Einheiten und zerstörte damit schließlich alle gewachsenen und vernünftigen Strukturen. Erhalten hat sich nun nicht mehr viel, wichtige Zeugnisse der brandenburgischen und deutschen Geschichte sind verloren gegangen, zerstört, geplündert oder stark beschädigt.
Für Werneuchen, so scheint es, dürften sich nun nur noch eher fragwürdige Interessengruppen für die Liegenschaften interessieren, denn einer nachhaltig sinnvollen Nutzung des Geländes wurde auf lange Sicht jeder Boden entzogen. Die Grünlandflächen nahe der zu Wohngebäuden umbaubaren Kasernen wurden bereits zur Sonnennutzung verramscht. Dazu fand nicht einmal eine Entsorgung der Betonbahnen und eine Renaturalisierung statt. Eine erfolgreiche Kooperation des Bundes, des Landes, der Stadt Werneuchen sowie der brandenburgischen Konversionsbranche gab es zu keiner Zeit.
Markov (Die Linke) hätte es vor Wut die Tränen in die Augen schießen lassen müssen, wie Politiker, Mitarbeiter der Brandenburgischen Boden GmbH und Werneuchner Stadtverordnete das Areal zu Grunde richteten.
Archivbilder: So sauber und gepflegt sah der Flugplatz noch 1990 aus!


Festschrift zum 250. Geburtstages des Dichterpastors F.W.A. Schmidt


Werneuchen-Aus alter Zeit
ist ein Buch zur Geschichte der Stadt Werneuchen
Eine Vorschau finden Sie hier: Werneuchen - Aus alter Zeit - Google Books-

Hinweis: Nachrichtentexte geben den Sachstand am Tag ihrer Veröffentlichung wieder.

Impressum  Kontakt