Straßenliste Wahlanfechtung Feuerwehr Jugendfeuerwehr Videos Inhaltsverzeichniss Kontakt Gästebuch Impressum

Startseite
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014


Heimatkundliches aus Werneuchen und der Umgebung


Satzungen der Stadt Werneuchen



Startseite
GO der SVV
Wasserbetrieb
Schmutzwasser
U-Siedlung
Vereine
Straßennutzung
Straßenreinigung
Verwaltung


Flag Counter Werneuchner Onlinezeitung


download

Weihnachtszeitung der Stadt Werneuchen von 1948


07.11.2013, Werneuchen - Stadtverordnete leiden immer mehr an Realitätsverlust

Seit der letzten Bürgermeisterwahl muss sich das Frankfurter/Oder Verwaltungsgericht mit dem Vorwurf an die Werneuchener Stadtverordneten befassen, unerlaubte Wahlbeeinflussung durch den amtierenden Bürgermeister B. Horn, toleriert und auch aktiv gefördert zu haben. Diese Wahlmanipulation gegenüber den freien Werneuchener Wählerinnen und Wählern wird, nach Einschätzung von Experten, am Verwaltungsgericht nicht ohne Konsequenzen für die Gültigkeit der letzten Wahl bleiben.
Inzwischen, so scheint es, nutzt die Stadtverordnetenversammlung, die eingetretene gerichtliche Verzögerung, um jede Gelegenheit zu nutzen, weiter unsinnige Entscheidungen und Beschlüsse zu fassen.
Wie anders wäre sonst die abgegebene Stellungnahme der Stadtverordneten Alexander-, Simone- und Burkhard Horn, Angelika Adam, Karsten Dahme, Christian Otto und Klaus Springer von der Fraktion die Linke, Fred Engelke, Siegfried Landesfeind, Sabine Sachse, Uwe Scholz von der Fraktion der UWW, Detlev Bauske, Burghard Seehawer, Heidemarie Stettnisch, Fraktion SPD, Jeannine Dunkel, Joachim Schierhorn, Thomas Wenzel von der Fraktion der CDU/FDP für die Stadt Werneuchen zur geplanten Fortschreibung des Bedarfsplanes für die Bundesfernstraßen zu verstehen.
Einer Ortsumgehungsstraße für Seefeld wurde zugestimmt, doch eine Aufnahme der Ortsumgehung Werneuchen in den neuen Bedarfsplan für die Bundesfernstraßen ab 2015 wurde in der letzten Versammlung der SV mehrheitlich bzw. ohne Stimmen dafür, abgelehnt.
Dabei ist die Ortsumfahrung Ahrensfelde, Seefeld und Werneuchen das wichtigste Infrastrukturprojekt des Bundes in der Stadt Werneuchen und einer besseren Verkehrsanbindung der Stadt Werneuchen an Berlin. Die geplanten Investitionen in Werneuchen erreichen viele Millionen Euro und für die Werneuchener Bürgerinnen und Bürger, von denen viele täglich zwischen Berlin und Werneuchen pendeln,  wird diese Ortsumfahrung mehr Sicherheit innerhalb der Ortschaft, weniger Lärmbelästigung und einen schnelleren und unbeschwerten Hin- und Rückweg, mit Zeitersparnis, nach Berlin und auch nach Polen bedeuten.
Die Grundstückspreise in Werneuchen dürften erstmals seit 20 Jahren mal wieder ansteigen, die Stadt an Attraktivität gewinnen und der Einwohnerschwund aufgehalten werden können. Mit dieser Umfahrung werden völlig neue Perspektiven für Investoren und Unternehmer eröffnet, Arbeitsplätze entstehen
Die Presseerklärung eines Bernauer Abgeordneten der Linken könnte abgewandelt so auch auf Werneuchen zutreffen “Wir Stadtverordnete mussten in der Vergangenheit bei einer Vielzahl von Beschlüssen der Stadtverordnetenversammlung und einer Reihe von Verwaltungsentscheidungen feststellen, dass diese allein Klientel- und Privatinteressen folgten. Die Gesamtinteressen der Stadt Bernau und seiner Bürgerschaft sind immer weniger das Ziel kommunalpolitischer Entscheidungen. Klientelpolitik, Hinterzimmermentalität und Intransparenz überwiegen zunehmend.

Festschrift zum 250. Geburtstages des Dichterpastors F.W.A. Schmidt


Werneuchen-Aus alter Zeit
ist ein Buch zur Geschichte der Stadt Werneuchen
Eine Vorschau finden Sie hier: Werneuchen - Aus alter Zeit - Google Books-

Hinweis: Nachrichtentexte geben den Sachstand am Tag ihrer Veröffentlichung wieder.

Impressum  Kontakt