Straßenliste Wahlanfechtung Feuerwehr Jugendfeuerwehr Videos Inhaltsverzeichniss Kontakt Gästebuch Impressum

Startseite
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014


Heimatkundliches aus Werneuchen und der Umgebung


Satzungen der Stadt Werneuchen



Startseite
GO der SVV
Wasserbetrieb
Schmutzwasser
U-Siedlung
Vereine
Straßennutzung
Straßenreinigung
Verwaltung


Flag Counter Werneuchner Onlinezeitung


download

Weihnachtszeitung der Stadt Werneuchen von 1948


17.06.2014, Wegendorf – Motorraddiebstahl verhindert

 Ein Zeuge beobachtete am 17.06.2014, gegen 20:00 Uhr, in Hirschfelde (BAR), wie zwei Männer versuchten ein Motorrad der Marke Kawasaki in einen Kleintransporter zu bugsieren. Als die Männer ihn bemerkten, ließen sie von dem Motorrad ab und flüchteten mit ihrem Auto. Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurde bekannt, dass das Motorrad zuvor am gleichen Abend im Nachbarort Wegendorf nach Aufbruch einer Garage gestohlen worden war. Außerdem stahlen die Täter aus einem Nebenraum der Garage Werkzeuge, eine Disco-Lichtanlage sowie den Motorradschlüssel der Kawasaki. Der Motorradbesitzer gab zu Protokoll, dass am 17.06.2014 zur Tageszeit ein polnischer Bürger sein Grundstück betrat, ihn nach Schrott fragte und ihm 2.000 Euro zum Kauf seiner Kawasaki anbot, an der der Geschädigte gerade schraubte. Die Kriminalpolizei der PI Märkisch-Oderland hat hierzu die Ermittlungen übernommen.

29.05.2014, Ahrensfelde – Verkaufseinrichtung von Dieben heimgesucht

(PolBar) In der Nacht zum 29.05.2014 verschafften sich noch Unbekannte gewaltsam Zutritt zu einem Schuh-Fachgeschäft in der Landsberger Chaussee. Dort durchsuchten sie den Waren- und der Kassenbereich sowie die Personalräume. Ob etwas entwendet wurde, ist gegenwärtig noch in der Ermittlung. Somit kann auch der Schaden noch nicht beziffert werden.

25.05.2014, Ahrensfelde – Diebstahl aus Wohnhaus

(PolBar) Am Vormittag des 25.05.2014, zwischen 11:00 und 12:00 Uhr, betraten ein oder mehrere Unbekannte ein Wohngrundstück in der Lindenberger Straße, nachdem sie das Hoftor gewaltsam geöffnet hatten. Dann begaben sie sich in das unverschlossene Wohnhaus und stahlen trotz Anwesenheit der Bewohnerin in der Küche, einen Flachbildfernseher aus dem Wohnzimmer. Der Schaden beträgt ca. 800 Euro.

17.05.2014, Strausberg – Junge Räuberinnen gestellt

(PolBar) Am 17.05.2014, gegen 22:30 Uhr, sprachen drei weibliche Jugendliche ein 14-jähriges Mädchen in der August-Bebel-Straße an. Sie forderten die Angesprochene auf, ihre Tasche sowie ihr Handy vorzuzeigen und nahmen ihr Handy Samsung Galaxy S3 ab. Dabei drohte das Damentrio mit Schlägen. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnten Polizisten die drei Räuberinnen stellen. Bei ihnen handelt es sich um 15, 17 und 18 Jahre alte Mädchen aus Strausberg und der näheren Umgebung. Sie haben sich nun wegen räuberischen Diebstahls und Nötigung zu verantworten. Die beiden Jüngeren wurden in der Folge an ihre Erziehungsberechtigten übergeben.

15.05.2014, Blumberg – Technische Geräte aus LKW entwendet

In der Nacht zum 15.05.2014 verschafften sich noch Unbekannte Zutritt zu einem Firmengelände in der Liebigstraße. Anschließend brachen sie einen LKW Renault Kangoo auf und entwendeten aus dem Fahrzeug technische Arbeitsgeräte. Bei einem daneben stehenden LKW Mercedes Benz wurde die Plane aufgeschnitten, augenscheinlich um nach verwertbarem Diebesgut zu schauen. Der Sachschaden ist gegenwärtig mit rund 3.000 Euro beziffert.

14.05.2014, Blumberg – Fahrzeugteile entwendet

(PolBar) Zeugen benachrichtigten die Polizei am frühen Morgen des 14.05.2014 über zwei Männer, welche sich auf einem Firmengelände in Blumberg zu schaffen machten. Als die Unbekannten erkannten, dass sie beobachtet worden waren, flüchteten sie über ein angrenzendes Feld. Wie die hinzugezogenen Polizisten vor Ort feststellten, hatte das Duo von zwei Lastkraftwagen DAF bereits diverse Teile abgebaut und entwendet. So waren Scheinwerfer und Motorhauben verschwunden. Über den Sachschaden wird die genaue Aufstellung aller fehlenden Teile entscheiden. Die Kriminalpolizei der Inspektion Barnim führt die weiteren Ermittlungen.

12.05.2014, Bernau – Randalierer gestellt

Zeugen benachrichtigten die Polizei am frühen Morgen des 11.05.2014 über zwei Männern, welche randalierend im Bereich des Bahnhofsvorplatzes auffällig geworden waren. Das Duo hatte eine öffentliche Telefonzelle zerstört und diverse Werbe- und Wahlplakate abgerissen. Dabei war es ihnen wohl nicht um eine einzelne Partei gegangen, vielmehr zerstörten sie sowohl Plakate der CDU wie auch der SPD, der Freien Wähler, der Partei Die Linke und Bündnis 90. Die 22- und 23 Jahre alten Tatverdächtigen konnten noch am Bahnhof gestellt werden. Der Jüngere kam auf Grund seines erheblichen Alkoholisierungsgrades von 1,9 Promille in polizeilichen Gewahrsam. Ihn und seinen Komplizen erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung.

09.05.2014, Werneuchen - Unter Drogeneinfluss mit dem Auto unterwegs

(Pol Barnim) Bei einer Verkehrskontrolle stellten die Bernauer Polizeibeamten in Werneuchen, Poststraße am Freitag, gegen 21:30 Uhr einen PKW Volkswagen Golf fest. Bei der Kontrolle erkannten die Beamten, dass der 20 jährige Fahrzeugführer aus Barnim sein Fahrzeug augenscheinlich unter Drogeneinfluss führte. Ein Drogenschnelltest bestätigte den Anfangsverdacht. Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeuges, der Person sowie seiner Wohnung wurden betäubungsmittelähnliche Substanzen, szenetypische Verpackungen sowie Bargeld, welches aus Drogengeschäften stammt, beschlagnahmt. Anzeigen wegen des Besitzes von Drogen sowie wegen des Fahrens unter Betäubungsmitteln waren die Folge.

04.04.2014, Ahrensfelde – Schwerer Verkehrsunfall

(Polizei Barnim) Am Morgen des 03.04.2014 kam es in Lindenberg zu einem schweren Verkehrsunfall. Nach ersten Erkenntnissen war ein 22 Jahre alter Mann mit seinem VW Golf auf der B2 in Richtung Berlin unterwegs gewesen. An der Kreuzung B2/Bucher Straße zeigte die Lichtzeichensignalanlage für ihn grünes Licht, worauf er gegen 08:00 Uhr in den Kreuzungsbereich einfuhr. Aus Richtung Berlin kam zur gleichen Zeit ein Radfahrer und übersah wohl das Auto. Es kam zum Zusammenprall, wobei der 39-jährige Radfahrer lebensbedrohliche Verletzungen erlitt. Er wurde in ein Berliner Klinikum verbracht. Der Autofahrer musste mit einem Schock ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Sachschaden wird auf rund 6.000 Euro geschätzt.

04.04.2014, Bernau – Ladendiebe mit mutmaßlich großem Garten

(Polizei Barnim) Am 03.04.2014, gegen 14:00 Uhr, entdeckte ein Angestellter eines Baumarktes in der Wandlitzer Chaussee drei Männer, welche augenscheinlich fluchtartig den Markt verließen. Er verständigte Polizisten, die daraufhin das Trio einmal genauer unter die Lupe nahmen. Wie herauskam, hatten sich die Herren gleich mit 42 Gartenscheren im Wert von rund 1.000 Euro eingedeckt und waren gerade dabei, mit einem PKW Citroen dem Ort des Geschehens den Rücken zu kehren. Dies konnte verhindert werden und die polnischen Staatsbürger im Alter von 33, 34 und 42 Jahren fanden sich im Gewahrsam der Inspektion Barnim wieder. Gegen sie wird nun wegen gemeinschaftlich begangenen Diebstahls ermittelt.

31.03.2014, Fahrerin eines gestohlenen Autos gesucht

Potsdam Nach der Fahrerin eines gestohlenen VW-Busses suchen die Ermittler der Soko Grenze mit einem Blitzerfoto. Der blaue T5 mit dem Potsdamer Kennzeichen P RP 183 war Mitte November 2013 im Holländischen Viertel der Landeshauptstadt entwendet worden. Am Montag, dem 18. November gegen 8 Uhr erfasste die Kamera eines stationären Blitzers in der Gemeinde Drebkau (LK Spree-Neiße) das Fahrzeug bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung. Am Steuer augenscheinlich eine junge Frau mit großer auffälliger Brille. Die Polizei fragt jetzt, wer Informationen zur Identität der Frau auf dem Blitzerfoto geben kann. Ebenso gefragt sind Hinweise zum Verbleib des gestohlenen Fahrzeuges. Informationen nimmt das Bürgertelefon des Polizeipräsidiums unter 0700 3333 0331 entgegen. Hinweise können auch via Internet unter www.polizei.brandenburg.de übermittelt werden.

03.04.2014, Tiefensee - Verkehrsunfall mit Motorradfahrer

(FF Werneuchen) Ein weiteres mal kam es heute auf der B158 am Abzweig Prötzel zu einem Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Motorrades. Beim Eintreffen am Unfallort, wurde der Motorradfahrer bereits durch den Rettungsdienst Barnim versorgt. Durch die Feuerwehr wurden auslaufende Flüssigkeiten abgebunden und die Einsatzstelle abgesichert.

19.02.2014, Bernau – Mutmaßlicher Räuber gestellt

(PI BAR) Zwei Männer betraten am 18.02.2014, gegen 17:25 Uhr, ein Schmuck- und Bekleidungsgeschäft in der Börnicker Chaussee. Beim Betrachten der Auslage griff einer der vermeintlichen Kunden plötzlich diverse Schmuckstücke und wollte sich eiligst entfernen. Eine Angestellte ging dazwischen, wurde jedoch beiseite gestoßen. Beiden Räubern gelang danach die Flucht. Die Polizei erhielt kurze Zeit später Kenntnis von der Tat und eine sofortige Fahndung lief an. mehr...

18.02.2014, Bernau – Flaschenwurf - Fremdenfeindlicher Übergriff

(PI BAR) Nachdem ein 47-jähriger Bernauer am 14.02.2014 in der Polizeiinspektion Bernau berichtet hatte, dass er am Busbahnhof Bernau mit einer Flasche beworfen und seine Einkaufstüte umgestoßen worden war, konnte im Rahmen kriminalpolizeilicher Ermittlungen ein 25-jähriger Tatverdächtiger bekannt gemacht werden. Dieser ist wegen Delikten allgemeiner Kriminalität der Polizei bereits bekannt. Da es sich bei dem Angegriffenen um einen Mann kenianischer Herkunft handelt, wird eine fremdenfeindliche Motivation geprüft. Dazu hat die Kriminalpolizei der Direktion die weiteren Ermittlungen übernommen.

18.02.2014, Bernau – Einbrecher aus Polen geschnappt

(PI BAR) Beamte der Inspektion Barnim stellten am 17.02.2014, gegen 00:15 Uhr, einen VW Passat mit polnischem Kennzeichen im Sonnenblumenring fest. Im Wagen saßen vier Männer im Alter von 18, 20, 21 und 29 Jahren. Doch auch eine Kettensäge fand sich, zu deren Herkunft die Angetroffenen unterschiedliche Angaben machten. Daraufhin wurde die Säge sichergestellt. Zu diesem Zeitpunkt konnte jedoch kein möglicher Tatort ausfindig gemacht werden. Einige Stunden später erschien der Besitzer eines Ladeburger Gartengrundstücks bei der Polizei und wollte den Diebstahl einer Kettensäge anzeigen. Tatsächlich handelte es sich dabei um das von der Polizei sichergestellte Gerät. Über einen entsprechenden Eigentumsnachweis konnte der Mann seinen Anspruch belegen.

04.02.2014, Wesendahl – Fahndungskontrolle der Polizei fasst Diebesduo

(PI MOL) Im Zeitraum zwischen dem 31. Januar und dem 03. Februar 2014 verübten Unbekannte einen Einbruchsdiebstahl in eine Tischlerei in Wesendahl. Die Einbrecher hatten dort diverse Werkzeuge zur Holzverarbeitung gestohlen. Dabei entstand ein Schaden von rund 8.000 Euro. Die Gemeinsame Fahndungsgruppe aus Bundes- und Landespolizei (PI MOL) und des Zolls überprüfte am 03.02.2014, gegen 06:20 Uhr, einen polnischen Opel-Kleintransporter vom Typ „Combo“, der die Ortslage Altglietzen in Richtung Polen befuhr. Auf der Ladefläche fanden die Fahndungskräfte der GOF derartige Arbeitsmaschinen ohne Herkunftsnachweis, die aus der Tischlerei stammen könnten. Die beiden Insassen im Alter von 28 und 39 Jahren wurden vorläufig festgenommen und das Fahrzeug sowie das mutmaßliche Diebesgut sichergestellt. Die Kriminalpolizei der PI Märkisch-Oderland ermittelt nun in dem Fall.

03.02,2014, Werneuchen – Bargeld aus Wohnhaus gestohlen

(PI BAR) Am 03.02.2014, in der Zeit zwischen 16:45 und 20:15 Uhr, gelangten Unbekannte gewaltsam über ein Fenster in ein Einfamilienhaus in der Lindenstraße. Dort durchsuchten die Eindringlinge sämtliche Räume und das Mobiliar. Nach bisherigen Erkenntnissen entwendeten die Unbekannten eine zweistellige Bargeldsumme.

29.01.2014, Seefeld – Ein Unfall bringt es an den Tag

(PI BAR) Nachdem Polizisten am 29.01.2014, gegen 06:20 Uhr, zu einem Verkehrsunfall in die Ortslage Seefelde gerufen wurden, trat ihnen der Fahrer eines beteiligten VW Caddy bereits mit der Bemerkung entgegen, dass jenes Fahrzeug gestohlen sei. Wie sich herausstellte, war das Auto tatsächlich erst vor Kurzem in Mecklenburg-Vorpommern abhanden gekommen. Während der Verbringung des Wagens geriet der 22-jährige Chauffeur jedoch auf der B158, am Bahnübergang zwischen Blumberg und Seefeld, in den Gegenverkehr und stieß mit einem Honda Civic zusammen. mehr...

28.01.2014, Jacobsdorf – Polizei stellt Wüterich

(PI OSFF) Nachdem ein angetrunkener Mann am 27.01.2014, gegen 14:00 Uhr, plötzlich begann, Lastwagen einer Firma im Gewerbepark zu beschädigen und sich von Angestellten auch nicht davon abhalten ließ, traten Polizisten auf den Plan und stellte den 40-Jährigen. Er kam in polizeilichen Gewahrsam. Zuvor wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 0,9 Promille. Der Gestellte muss sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten. Immerhin hatte er einen Schaden von mehreren Tausend Euro verursacht. Warum der Mann sich derart gebärdete, konnte bei Anzeigenaufnahme noch nicht geklärt werden.

28.01.2014, Templin – Schüler bei Verkehrsunfall verletzt

Am frühen Nachmittag des 27.01.2014 kam es in der Mühlenstraße zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und jungen Fahrradfahrer. Nach ersten Erkenntnissen war eine 18-jährige Frau mit ihrem SEAT aus Richtung Marktplatz in Fahrtrichtung Lychener Straße unterwegs gewesen. An einer auf „Rot“ umschaltenden Ampel vor einem Überweg versuchte die junge Frau dann gegen 13:10 Uhr ihren Wagen abzubremsen. Doch geriet das Auto aufgrund der winterglatten Straße ins Rutschen und stieß gegen das Fahrrad eines 9-jährigen Jungen, welcher gerade den Fußgängerweg überqueren wollte. Das Kind stürzte, wurde von beherzten Passanten aber sofort von der Straße gezogen. Nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus ist der Junge mittlerweile wieder nach Hause entlassen. Sein Fahrrad hingegen ist nicht mehr nutzbar. Auch am SEAT entstand Sachschaden. Die Fahrerin kam mit dem Schrecken davon. Kriminalisten der Inspektion Uckermark ermitteln nun zum genauen Hergang und zur Unfallursache.

28.01.2014, Prenzlau – Leichtsinn machte es Dieben einfacher

Nachdem einer Rentnerin am 14.01.2014 beim Einkauf im Georg-Dreke-Ring die Geldbörse aus der Handtasche entwendet worden war, ließ sie umsichtig sofort nach Bemerken des Verlustes ihre Geldkarte sperren. Doch hatten die Diebe da schon zugeschlagen. Bereits wenige Minuten nach Wegnahme der Geldbörse hoben sie von dem Konto der Bestohlenen einen erheblichen Geldbetrag ab. Dabei kam ihnen der Umstand zupass, dass die Frau den PIN-Code im Portemonnaie aufbewahrte. Erst am 27.01.2014 bemerkte sie die unberechtigte Abbuchung und informierte die Kriminalisten in Prenzlau von diesem Umstand.

Die Polizei appelliert noch einmal daran, Persönliche Identifikations-Nummern (PIN) geheim zu halten und auswendig zu lernen! Niemals sollten Sie die PIN, auch nicht „getarnt“, beispielsweise als Telefonnummer, notieren. Damit machen Sie es Dieben nur umso leichter, an Ihr Geld zu gelangen. Geben Sie die PIN auch niemals an Dritte weiter. Nicht einmal Geldinstitute oder Kreditkartenunternehmen kennen diese Zahlenfolgen. Und bitte auch daran denken: Weder Amtspersonen noch Mitarbeiter von Geldinstituten werden Sie jemals nach Ihrer PIN fragen!

28.01.2014, Oderberg – Wassereinbruch bei Fahrgastschiff

Wie der Wasserschutzpolizei am 28.01.2014, gegen 08:45 Uhr, bekannt wurde, drohte ein Fahrgastschiff am Bollwerk der Havel-Oder-Wasserstraße in Oderberg zu sinken. Ein technischer Defekt war Auslöser für den Wassereinbruch, der das im Winterstand befindliche Schiff vollaufen ließ. Die Feuerwehr Eberswalde erschien vor Ort, um das Wasser abzupumpen und damit den Weg für die Beseitigung der Ursache des Wassereintritts zu ebnen. Auch eine Spezialfirma wird erwartet. Die Arbeiten dauern gegenwärtig an.

28.01.2014, Eberswalde – Diebe in Kellerverschlägen aktiv gewesen

In der Nacht zum 27.01.2014 gelangten derzeit noch Unbekannte gewaltsam in drei Kellerverschläge eines Mehrfamilienhauses in der Biesenthaler Straße. Dort entwendeten sie diverse elektrische Kleingeräte sowie Alkoholika und Kraftstoffkanister. Der Sachschaden wird auf rund 500 Euro beziffert.

28.01.2014, Bad Freienwalde – Wohnung brannte

Am 28.01.2014 brach gegen 02:45 Uhr, ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Eberswalder Straße aus. Nach ersten Ermittlungen war der Ausgangspunkt des Brandes in einer Wohnung im zweiten Obergeschoss zu finden. Der 22-jährige Wohnungsinhaber sowie vier andere Mieter des Hauses im Alter von 39, 70 und 71 Jahren wurden wegen Verdacht auf Rauchgasintoxination in umliegende Krankenhäuser verbracht.
Sowohl die Räume, in denen das Feuer ausbrach, noch die unmittelbar darüber liegende Wohnung ist vorerst nutzbar.
Kriminalisten der Inspektion Märkisch-Oderland haben die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Zum genauen Sachschaden liegen gegenwärtig keine Angaben vor.

13.01.2014, Bernau – Keller aufgebrochen

Jeweils einen Keller von Mehrfamilienhäusern suchten sich derzeit noch unbekannte Diebe in der Nacht zum 12.01.2014 zum Einbruch aus. Dabei entwendeten sie in der Anemonenstraße ein Rennrad und hinterließen einen Schaden von rund 850 Euro. In der Lohmühlenstraße kamen elektrische Werkzeuge, Bekleidung und wiederum ein Fahrrad abhanden. Auch hier wird der Schaden auf rund 850 Euro geschätzt.
Kriminalisten der Inspektion Barnim beschäftigen sich nun mit den Fällen und prüfen dabei auch, ob jeweils die gleichen Täter gehandelt haben.

13.01.2014, Eberswalde – Mehrere Keller aufgebrochen

Insgesamt fünf Kellern eines Mehrfamilienhauses in der Straße An der Feldmark wurden in der Nacht zum 12.01.2014 von noch Unbekannten aufgebrochen. Dabei verschwanden mehrere Fernseher, Koffer mit Zauberutensilien und diverse Werkzeuge. Auch hier ermitteln die Kriminalisten der Inspektion Barnim zu den Tätern.

11.01.2014, Eberswalde – Gutmütigkeit ausgenutzt

Am 09.01.2014 erschien gegen 03:30 Uhr ein junger Mann auf einem Betriebsgelände in der Poratzstraße. Er fragte dort nach einem Glas Wasser an. Als ihn Mitarbeiter des Betriebes mit dem Gewünschten versorgen wollten und dazu den Raum verließen, in welchem der Mann wartete, entnahm dieser ein Portemonnaie aus einem dort abgelegten Rucksack. Hier bediente er sich an Bargeld und verschwand eiligen Schrittes. Die Polizei ermittelt nun zu diesem Diebstahl und warnt noch einmal davor, allzu gutgläubig einer derartigen Masche auf den sprichwörtlichen „Leim“ zu gehen!

11.01.2014, Bad Freienwalde – Fahrraddieb stellt sich unfreiwillig der Polizei

(PI MOL) Am 10.01.2014, gegen 11:00 Uhr, kam es in der Frankfurter Straße zu einem Zwischenfall, als ein 42-jähriger Mann ohne Fremdeinwirkung mit seinem Fahrrad umkippte und sich dabei Gesichtsverletzungen zuzog. Der aus dem Landkreis Märkisch-Oderland Stammende wurde in ein Krankenhaus verbracht, wo seine Blessuren Behandlung finden. Die hinzugezogenen Polizeibeamten nahmen eine Strafanzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss auf, da die Promillezahl den erlaubten Wert mit 2,06 weit überschritt. Außerdem stellte sich heraus, dass sein Gefährt erst vor Kurzem unerlaubt den Besitzer gewechselt hatte. War es doch am 08.01.2014 als gestohlen gemeldet worden. Der rechtmäßige Herr des Rades erhält nun sein Eigentum zurück. Für den mutmaßlichen Dieb hingegen erweiterte sich die Strafanzeige. Nun wird auch noch wegen Fahrraddiebstahls ermittelt.

11.01.2014, Geraubte Fahrzeuge wieder zurück gegeben

Suleciner Polizeibeamte fanden auf dem Grundstück eines 26-jährigen Einwohners der Gemeinde Torzym Motorräder, Fahrräder, Quads, Go-Carts, sowie Fahrzeugteile auf. Er wurde wegen Hehlerei angehört. Ihm droht eine Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren. Zur Feststellung dieses Sachverhalts kam es durch Suleciner Polizeibeamte im September 2013. mehr...


10.01.2014, Wegendorf - Raubzug offensichtlich aufgeklärt

Deutscher mit Diebesgut aus Wegendorfer Raubserie gestellt, Pole mit Diebesgut im Auto

(Polizei MOL) Nachdem sich in der Nacht zum 09.01.2014 bis dahin Unbekannte auf einen Diebeszug durch Wegendorf begeben hatten, nahm die Polizei sofort Ermittlungen auf. Dabei gerieten zwei Fahrzeuge in das Visier der Beamten. Gegen 04:50 Uhr wurden auf der BAB 11, zwischen dem Kreuz Uckermark und der Anschlussstelle Schmölln, ein Renault Megane und ein Kia Ceed festgestellt, welche starkes Interesse bei der Polizei hervorriefen. Die Autos verließen die BAB und versuchten sich über Schmölln abzusetzen. mehr...

30.12.2013, Strausberg – Fahrraddiebe gestellt / Polizei ermittelt zu weiteren Straftaten

(PI MOL) Am Nachmittag des 29.12.2013 wurden am Bahnhof Strausberg-Vorstadt drei dort am Vorabend angeschlossene Fahrräder von den Besitzerinnen nicht mehr vorgefunden. Zeugenhinweise führten die Geschädigten und einen Verwandten, Polizeibeamter einer Dienststelle im LKrs. Oberhavel, bei der Suche nach den gestohlenen Fahrrädern auf die Spur von zwei 15- und einen 18-Jährigen. Der Polizeibeamte sprach einen der Beschuldigten dann konkret auf den Fahrraddiebstahl an und veranlasste ihn, ihm den Inhalt seines Schuppens in der Friedrich-Ebert-Straße zu zeigen. Darin fand er eines der gestohlenen Fahrräder, weitere Fahrräder sowie zahlreiche Fahrradteile unbekannter Herkunft. Ein zweites der drei gestohlenen Fahrräder wurde in einem Gebüsch in der Nähe des Schuppens aufgefunden.
Das mutmaßliche Diebesgut wurde durch die örtliche Polizei sichergestellt und Anzeige gegen die drei Beschuldigten aufgenommen. Die Kriminalpolizei der PI Märkisch-Oderland prüft nun, ob sie mit den aufgefundenen Beweismitteln weitere Straftaten aufklären kann.

30.12.2013, Schorfheide – Pkw Peugeot gestohlen

Im Ortsteil Eichhorst stahlen unbekannte Diebe in der Nacht zum 29.12.2013 einen gesichert abgestellten Pkw der Marke Peugeot, Typ „Partner“, amtliches Kennzeichen BAR-AM 167. Der Fahrzeugwert wurde mit 10.000 Euro beziffert.

30.12.2013, Eberswalde – PKW Audi gestohlen

Ein Pkw Audi A6 mit dem amtlichen Kennzeichen BAR-HI 711 verschwand in der Nacht zum 29.12.2013 in der Poratzstraße. Der Fahrzeugwert wurde mit ca. 8.000 Euro angegeben.
In beiden Fällen hat die BAO Grenze die Ermittlungen übernommen.

27.12.2013, Basdorf – Bargeld gestohlen

In der Nacht vom 22. zum 23.12.2013 gelangten Unbekannte auf bisher ungeklärte Art und Weise in ein Hotelgebäude. Im Innern öffneten die Eindringlinge gewaltsam Schränke und Behältnisse im Bereich der Rezeption und entwendeten daraus Bargeld. Der Gesamtschaden ist derzeit noch nicht beziffert.

27.12.2013, Schorfheide – Bungalow in Brand geraten

Aus noch ungeklärter Ursache kam es am Nachmittag des 25.12.2013 zu einem Brand in einem Bungalow im Hirschweg. Der Besitzerin gelang es zwar, das Feuer selbst zu löschen, aber das Gebäude ist dadurch zurzeit unbewohnbar geworden. Zur Höhe des Schadens liegen noch keine Angaben vor.

23.12.2013, Liepe – Einbrecher in Verwaltungsgebäude eines Hofes

Mit brachialer Gewalt gelangten in der Nacht zum 22.12.2013 derzeit noch unbekannte Einbrecher in das Verwaltungsgebäude eines Landhofes. Sie brachten dann einen Metallschrank in ihren Besitz, den sie nach Spurenlage in ein großes Fahrzeug verluden.
Die Polizei bittet mögliche Zeugen, die ein derartiges Fahrzeug in den Nachtstunden 21./22.12.2013 in der Ortschaft Liepe sahen oder andersweitige Feststellungen trafen, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten, sich an die Inspektion Bernau unter der Rufnummer 03338-361-0 zu wenden.

20.12.2013, Eberswalde – Verkehrsunfall fordert Verletzte

Am 19.12.2013, gegen 15:25 Uhr, kam der Fahrer eines VW Passats auf der B 167 aus noch ungeklärter Ursache vom Fahrstreifen ab und kollidierte in der Folge mit einem entgegenkommenden LKW DaimlerChrysler. Bei dem Zusammenprall wurden sowohl der 44-jährige LKW-Fahrer als auch der 70 Jahre alte Lenker des Passats verletzt. Sie kamen zur Behandlung ihrer Blessuren in ein nah gelegenes Krankenhaus. Für die Unfallaufnahme und die Bergungsmaßnahmen musste die B167 für ca. zwei Stunden voll gesperrt werden.

20.12.2013, Bernau – VW Bora wieder aufgetaucht

Ein, am 18.12.2013, entwendeter VW Bora ist am Folgetag in einem Wald zwischen Schiffmühle und Bralitz (MOL) wieder aufgetaucht. Das Auto wurde sichergestellt und geht nach kriminaltechnischer Untersuchung wieder an den rechtmäßigen Besitzer zurück. Die Diebe konnten bislang nicht ausfindig gemacht werden.

02.10.2013, Eberswalde – Diebe brechen in zwei Firmen ein

Im Zeitraum zwischen dem 30.09.2013, 16:00 Uhr, und dem 01.10.2013, 14:00 Uhr, brachen bislang Unbekannte in mehrere Gebäude zweier Firmen im Dr. Zinn-Weg ein. Die Diebe nahmen Werkzeuge mit sich. Die Schadenshöhe konnte noch nicht beziffert werden.

02.10.2013, Eberswalde – Buntmetalldieb beim Stehlen überrascht

In der Nacht zum 02.10.2013, gegen 02:00 Uhr, überraschten zwei Mitarbeiter eines Schrotthandels während ihrer Nachtschicht einen maskierten Mann, der an einer Box für Kabelabfälle hantierte. In einer Bauchtasche trug der Maskierte sichtbar ein Funkgerät. Die beiden Mitarbeiter forderten die Person auf, ihnen zu folgen. Der Angesprochene antwortete mit „Nix versteh’n“ und ergriff dann die Flucht. Bei der Kontrolle des Betriebes gemeinsam mit der Polizei wurde festgestellt, dass bereits Kabel aus der Box zum Abtransport bereitgelegt waren und auch über die Mauer geworfen wurden.

01.10.2013, Ahrensfelde – Metallcontainer aufgebrochen

Zwischen dem 28. und 30.09.2013 begaben sich Unbekannte auf ein Firmengrundstück im Ortsteil Mehrow und öffneten gewaltsam einen Metallcontainer. Daraus stahlen die Einbrecher verschiedene Elektrowerkzeuge und Gartengeräte. Bei einem zweiten Container gelang es den Tätern nicht, in diesen einzudringen.
Der Schaden liegt bei ca. 1.000 Euro.

01.10.2013, Eberswalde – Einbruch in Firma

Zwischen dem 28. und 30.09.2013 verschafften sich Unbekannte gewaltsam Zugang zu einem umfriedeten Firmengrundstück in der Angermünder Straße und drangen dann gewaltsam in das dortige Werkstattgebäude ein. Hieraus stahlen die Einbrecher mehrere Elektrowerkzeuge, u.a. eine Bahrmaschine, einen Trennschleifer und eine Kettensäge. Der entstandene Schaden beträgt ca. 1.400 Euro.

30.09.2013, Strausberg – Polizei nimmt „bewaffneten“ Mann fest

(PI MOL) In den letzten Tagen bekam die Polizei in Strausberg wiederholt Zeugenhinweise, dass sich in der Straße Am Flugplatz ein maskierter mit Maschinenpistole bewaffneter Mann herumtreiben würde. Aus diesem Grunde erfolgten am mehrere Polizeieinsätze. In der Nacht zum 30.09.2013 stellten Polizeibeamte einen 19-Jährigen, der mit einer Maschinenpistole und einer schwarzen Plastikmaske, die er auf den Kopf hochgeschoben hatte, umherstreifte. Durch die Polizeibeamten wurde er aufgefordert die Waffe niederzulegen, was er auch sofort tat. Erst dann stellten die Polizisten fest, dass es sich bei der Maschinenpistole um eine, täuschend einer scharfen Waffe ähnelnden, Softair-Waffe handelte. Da sich der junge Mann nicht ausweisen konnte, wurde er zur Identitätsfeststellung vorläufig festgenommen. Bei der nachfolgenden freiwilligen Durchsuchung seiner Wohnräume gab er eine zweite Softair-Waffe, eine Pistole, heraus. Beide Waffen wurden sichergestellt. Zur Motivation gab der junge Mann den Polizeibeamten gegenüber an, dass er Mitglied in einem Softair-Team wäre und sich durch seine nächtlichen Streifzüge einen gewissen Nervenkitzel verschaffe. Der 19-Jährige muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten, denn das Tragen und Benutzen derartiger „Waffen“ in der Öffentlichkeit sind nicht gestattet. Er konnte nach der Anzeigenaufnahme nach Hause gehen.

30.09.2013, Ahrensfelde – Mit 1,45 Promille gegen einen Straßenbaum

(PI BAR) Am Morgen des 30.09.2013, gegen 04:30 Uhr, kollidierte auf dem Neuen Schwanebecker Weg aus noch ungeklärter Ursache ein PKW mit einem Straßenbaum. Der 33-jährige Fahrer erklärte, dass es zu dem Aufprall kam, als er einem Wildtier ausgewichen war.
Allerdings ergab ein durchgeführter Alkoholtest einen Wert von 1,45 Promille in der Atemluft. Somit wurde sein Führerschein sichergestellt und der Fahrer einer Blutalkoholprobe zugeführt.

27.09.2013, Eberswalde – Stuhl im Hausflur angezündet

In der Nacht zum 27.09.13, gegen 02:00 Uhr, wurde die Polizei zu einem Feuerwehreinsatz ins Brandenburger Viertel gerufen. In einem Mehrfamilienhaus in der Senftenberger Straße stand im Hausflur ein Polsterstuhl in Flammen. Der Brand konnte sehr schnell gelöscht werden. Er verursachte nur einen geringen Schaden und Personen wurden auch nicht verletzt.
Dennoch ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen der Straftat „Schwere Brandstiftung“. Denn schnell hätte sich der begrenzten Stuhlbrand zu einem Wohnhausbrand mit Verletzten oder gar Toten ausbreiten können.
Das Strafgesetzbuch sieht dafür eine Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr Freiheitsentzug, in einem minder schweren Fall von mindestens sechs Monaten vor. Es handelt sich damit um einen Verbrechenstatbestand.

27.09.2013, Finowfurt – Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Am 26.09.2013, gegen 16:30 Uhr, kam es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Marienwerderstraße/Hauptstraße. Dabei fuhr ein PKW VW von hinten auf einen PKW Seat auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Seat in den Gegenverkehr geschoben, wo er mit einem entgegenkommenden Kleintransporter kollidierte. Die 58-jährige Beifahrerin im PKW Seat erlitt bei dem Zusammenstoß Verletzungen und wurde im Krankenhaus Eberswalde stationär aufgenommen.
Die Unfallbearbeitung liegt bei der Kriminalpolizei der PI Barnim.

27.09.2013, Eberswalde / Oder-Havel-Kanal – Schiffsunfall

Am 26.09.2013, gegen 18:30 Uhr, kam es auf dem Oder-Havel-Kanal, in Höhe des Stadtbollwerkes (Kilometer 70,8), zu einem Zusammenstoß zwischen einem deutschen Sportmotorboot und einem polnischen Güterschiff. An dem Sportboot wurden dabei die Reeling und die Aufbauten des Fahrstandes im Wert von ca. 20.000 Euro zerstört.
Eine Weiterfahrt war auf Grund der Beschädigungen nicht mehr möglich. Das Sportmotorboot wurde am Bollwerk gesichert.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen.

26.09.2013, BAB 11 – Polizei stellt zwei entwendete Autos und nimmt einen mutmaßlichen Dieb fest

(PI UM/BAR) Gleich zweimal gelang es Beamten der Autobahnpolizei mit Unterstützung von Kollegen der umliegenden Inspektionen am 25.09.2013 gestohlene Autos für ihre rechtmäßigen Eigentümer zu sichern.
Gegen 03:50 Uhr nahmen sie in Höhe der Raststätte Buckowsee Ost einen VW T4 Multivan mit niedersächsischem Kennzeichen wahr, der sich beim Anblick des Streifenwagens schleunigst in Richtung Norden zu entfernen suchte. Als der Fahrer nach einer mehrere Kilometer andauernden Fahrt erkennen musste, dass ein Entkommen mit dem Wagen wohl nicht möglich war, entschloss er sich zu einem halsbrecherischen Fluchtversuch. Dazu ließ er sich zwischen den Anschlussstellen Joachimsthal und Pfingstberg aus dem fahrenden Auto fallen und rannte über die Gegenfahrbahn in einen angrenzenden Wald. Der nun führerlose Transporter kollidierte daraufhin mit der rechten Schutzplanke. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem mutmaßlichen Dieb mit Unterstützungskräften der Inspektionen Uckermark und Barnim führte nicht dessen Ergreifung.
Dies klappte jedoch wenige Stunden später an der Ausfahrt Parkplatz Rathsburgseen. Gegen 12:45 Uhr hatten wiederum Autobahnpolizisten zwischen den Anschlussstellen Lanke und Finowfurt einen blauen Audi A4 Avant entdeckt, der bereits in Berlin vermisst wurde. Am besagten Rastplatz gelang es, den Wagen zu stellen und den Fahrer festzunehmen. Bei ihm handelt es sich um einen 35-jährigen Einwohner Szczecins. Auch hier halfen Kollegen der Inspektion, in diesem Fall aus der Uckermark, bei der Verfolgung und Ergreifung. Beide Fahrzeuge werden nach erfolgter kriminaltechnischer Untersuchung an die Eigentümer zurück gehen. Weitere Ermittlungen in diesem Zusammenhang erfolgen über die BAO „Grenze“.

25.09.2013, B 167 bei Eberswalde – LKW überrollt auf der Fahrbahn liegende Person

Am 25.09.2013, gegen 05:00 Uhr, befuhr ein PKW, gefolgt von einem LKW, die B 167 von Sommerfeld kommend, in Richtung Eberswalde. Als der 42-jährige PKW-Fahrer einen auf der Fahrbahn liegenden unbekannten Gegenstand bemerkte, konnte er diesem noch rechtzeitig ausweichen. Dies gelang dem nachfolgenden 56-jährigen LKW-Fahrer nicht und er überrollte das Hindernis. Beide Fahrzeugführer stoppten anschließend ihre Fahrzeuge und begaben sich zur Unfallstelle. Dort stellten sie fest, dass es sich bei dem „Gegenstand“ um einen Menschen handelt. Der herbeigerufene Notarzt konnte nur noch den Tod der zu dieser Zeit unbekannten Person feststellen.
Der Leichnam sowie der LKW wurden zur Identifizierung bzw. zur Beweissicherung sichergestellt und die B 167 zur Unfallaufnahme bis gegen 08:00 Uhr voll gesperrt. Inzwischen konnte der Tote als 51-jähriger Mann aus Eberswalde identifiziert werden.
Die Kriminalpolizei der PI Barnim ermittelt nun zu den Umständen, die zu dem Verkehrsunfall führten.

25.09.2013, BAB 11 – Hoher Sachschaden durch LKW-Unfall

Am 24.09.2013 kam es gegen 16:35 Uhr an der Ausfahrt Joachimsthal zu einem folgenschweren Unfall. Ein LKW Scania mit Auflieger war in Fahrtrichtung Polen unterwegs gewesen und verließ an besagter Ausfahrt die Autobahn. Dessen 35-jähriger Fahrer verlor dabei jedoch aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Gespann. Der Sattelzug kam nach links von der Fahrbahn ab, kippte um und kam letztlich neben der Fahrbahn zum Liegen. Dabei wurde der Mann leicht verletzt. Zur Bergung des mit 40 Tonnen geschredderten Altpapier beladenen Lastkraftwagens und zur Unfallaufnahme musste die Ausfahrt für eine Stunde voll gesperrt werden. Der Sachschaden wird derzeit auf rund 100.000 Euro geschätzt.

25.09.2013, Eberswalde – Mehrere Einbrüche bei Gewerbetreibenden

In der Nacht zum 24.04.2013 drangen Unbekannte in mehrere Gewerbeobjekte im Stadtgebiet Eberswalde ein. So wurde der Polizei ein Einbruch in einen Imbiss in der Leibnitzstraße angezeigt. Dabei beschädigten die Täter die Scheiben und verwüsteten den Innenraum. Zu möglichem Diebesgut kann bislang noch nichts gesagt werden. In der Eisenbahnstraße traf es eine Therapiepraxis. Hier verschwanden geringe Mengen an Bargeld. Auch die Betreibers eines Cafes in der Leibnitzstraße erlebten am Morgen eine böse Überraschung. Auch in deren Geschäft waren Diebe gelangt und hatten diverse Räume durchwühlt. Anschließend hatten sie sich an Speisen aus dem Verkaufsraum gütlich getan. In allen genannten Fällen hat die Kriminalpolizei der Inspektion Barnim die Ermittlungen übernommen.

19.09.2013, Bernau – Kabeldiebstahl

In der Nacht zum 18.09.2013 entwendeten bislang Unbekannte ca. 100 Meter Elektrokabel von einer Baustelle in Ladeburg. Dieses Kabel war bereits verbaut und sollte an die Straßenbeleuchtung angeschlossen werden. Die betreffenden Stellen ragten rund drei Meter aus dem Erdreich heraus, um mit den Laternen später verbunden zu werden. Diese herausragenden Stücke trennten die Diebe bei neun Laternen ab. Der verantwortlichen Firma entstand so ein Schaden von rund 2.500 Euro.

16.09.2013, Bernau – Einbruch in Getränkehandel

In der Nacht zum 15.09.2013 sind Unbekannte in einen Getränkehandel der Bernauer Innenstadt eingedrungen. Sie entwendeten in der Folge Tabakwaren und verschwanden danach bislang unerkannt. Die Kriminalpolizei ermittelt in dem Fall.

16.09.2013, Eberswalde – Wohnungsbrand

Aus noch ungeklärter Ursache geriet am 15.09.2013, gegen 15:15 Uhr, in der Heegermühler Straße eine Wohnung in der dritten Etage eines Mehrfamilienhauses in Brand. Zum diesem Zeitpunkt befanden sich keine Personen in der betreffenden Unterkunft. Die darunter liegenden Wohneinheiten konnten von den Mietern rechtzeitig verlassen werden, sind jedoch nach der Brandbekämpfung bis auf Weiteres nicht bewohnbar. Die Heegermühler Straße musste für die Löschmaßnahmen 45 Minuten gesperrt werden. Auf dem Balkon fanden Einsatzkräfte zwei Hanfpflanzen, so dass jetzt auch noch gegen die Wohnungsinhaber wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt wird.

13.09.2013, LK Barnim – Mit Unterstützung der Bevölkerung mehrere Tatverdächtige ermittelt

(PI BAR) Gleich vierfach konnte die Barnimer Polizei am 12. und 13.09.2013 Tatverdächtige zu verschiedensten Delikten ermitteln. Unterstützung fanden die Beamten dabei in drei der beschriebenen Fälle von aufmerksamen Bürgern, an die von Seiten der Inspektion ein herzliches Dankeschön geht!
Aus Bernau erreichte die Polizisten gegen 11:00 Uhr die Kunde, dass ein PKW SEAT im Stadtgebiet ohne gültige Kennzeichen fahren würde. Die Kolleginnen und Kollegen trafen das Fahrzeug tatsächlich in der Andromedastraße fahrend an und unterzogen es einer Kontrolle. Am Steuer saß eine 47 Jahre alte Frau, die mit einer Atemalkoholkonzentration von 1,44 Promille unterwegs war. Einen Führerschein konnte sie nicht vorweisen. Weitere Ermittlungen ergaben, dass vor der Kontrolle durch die Beamten der ebenfalls im Wagen angetroffene Beifahrer das Auto gelenkt hatte. Auch der 57-Jährige wurde nun zum Alkoholtest gebeten und schaffte 1,23 Promille. Beide Insassen durften daraufhin eine Blutprobe im Krankenhaus entrichten. Zu guter Letzt stellte sich zudem heraus, dass sie den SEAT in der Vergangenheit als gestohlen gemeldet hatten. Den Fahrzeugschein mussten sie an Ort und Stelle herausgeben, genau wie den Führerschein der Frau. Auch die amtlichen Kennzeichen stellte die Polizei sofort sicher. Das Duo hat jetzt den Kriminalisten der Inspektion Barnim einiges zu erklären.
Am 12.09.2013 meldete ein Zeuge gegen 19:10 Uhr aus Eberswalde, dass eine Baracke in der Eberswalder Straße brennen würde. Wie sich später herausstellte, waren alte Innenraumtüren aufeinander gestapelt und angezündet worden. Der Feuerwehr gelang es, den Brand schnell zu löschen, so dass zu keinem Zeitpunkt Menschenleben in Gefahr gerieten. Die Polizisten vor Ort ermittelten zwei junge Männer im Alter von 16 und 17 Jahren als Tatverdächtige, die sich in der Nähe der Brandstätte aufgehalten hatten. Sie sind bereits wegen Sachbeschädigungen bekannt und werden sich nun ebenfalls vor den Kriminalisten der Inspektion erklären müssen.
Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde dann gegen 23:10 Uhr in der Bernauer Straße von Zepernick ein junger Mann mit seinem Fahrrad angehalten. Als er sich ausweisen wollte und dazu die entsprechenden Dokumente suchte, stachen den Beamten typisch zur Drogenszene passende Verpackungen ins Auge. Nicht nur verschiedene Betäubungsmittel, auch eine Feinwaage musste der 20-Jährige daraufhin herausrücken. Ihm wird nun der Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz nebst Handel vorgeworfen. Weitere Ermittlungen folgen.
In den frühen Morgenstunden des 13.09.2013 meldete sich ein Zeuge, der zwei Männer in Eberswalde beim Diebstahl eines Mopeds gesehen hatte. Die sofort hinzu kommenden Polizisten entdeckte das diebische Duo dann in der August-Bebel-Straße. Zwar versuchten Beide noch die Flucht zu Fuß anzutreten, mussten jedoch bald den schnelleren Beinen der Beamten Tribut zollen. Zumal sie auch, wie sich bald herausstellte, zuvor dem Alkohol zugesprochen hatten. Die 24- bzw. 25-jährigen Deutschen pusteten immerhin Werte von 1,84 und 1,86 Promille und fanden sich daraufhin im Krankenhaus zur Abgabe einer Blutprobe wieder. Das Moped ging an die rechtmäßige Eigentümerin zurück. Die beiden Herren erwarten Ermittlungen wegen Diebstahls in besonders schwerem Fall.
Diese höchst erfreuliche Entwicklung ist auch der schnellen Reaktion der Zeugen zu verdanken, die umsichtig handelten und ihre Beobachtungen schnell der Polizei weitergaben!

12.09.2013, Joachimsthal – Jugendliche nach Beschädigung von Wahlplakaten geschlagen und beraubt

Nachdem zwei 15-jährige Jugendliche in den Nachtstunden des 11.09.2013 Wahlplakate von NPD und CDU beschädigt hatten, wurden sie von einem bislang Unbekannten verfolgt und an der Kreuzung Chausseestraße/Feldstraße mit Pfefferspray besprüht. Nachdem einer der beiden angegriffenen Teenager daraufhin die Flucht in Richtung Mühlenstraße ergriff, nahm der Unbekannte wiederum die Verfolgung auf, riss sein Opfer zu Boden und schlug und trat mehrfach zu. Außerdem entwendete der Unbekannte noch ein Handy.
Trotz Einsatz eines Fährtenhundes konnte der Angreifer nicht mehr gestellt werden. Er wird mit einer Größe von 180 cm und normaler Statur beschrieben. Er soll zum Tatzeitpunkt dunkel bekleidet gewesen sein und einen schwarzen Mundschutz getragen haben. Gegen ihn wird nun wegen Raubes und gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Hinweise möglicher weiterer Zeugen nimmt die Polizei in Bernau unter der Rufnummer 03338-361-0 entgegen.
Aber auch die Jugendlichen werden den Kriminalisten erklären dürfen, weshalb sie die Wahlplakate beschädigten.

11.09.2013, Eberswalde – Mutmaßliches Diebesgut aufgefunden

(PI BAR) Am 10.09.2013 kontrollierte die Polizei nach einem Hinweis einen Keller in der Eisenbahnstraße. Dort fand sich ein Fahrrad, dass nach Diebstahl bereits zur Fahndung ausgeschrieben war. Der Inhaber der zum Keller gehörigen Wohnung wurde auch noch mit Haftbefehl gesucht und musste eine Geldsumme im dreistelligen Bereich zahlen, um einer Ersatzfreiheitsstrafe zu entgehen. In der Wohnung des 27-Jährigen entdeckten die Beamten Angelzubehör und weitere Gegenstände, die ebenfalls Diebstahlshandlungen zugerechnet werden. Gegen ihn und seinen 22 Jahre alten Mitbewohner ermitteln nun die Kriminalisten der Inspektion Barnim. Dabei wird erst einmal zu klären sein, woher die aufgefundenen Gegenstände stammen.

10.09.2013, Ahrensfelde – Polizei beendet Drogenfahrt


(PI BAR) Berliner Beamte wollten am 10.09.2013, gegen 00:10 Uhr, einen PKW Chrysler auf ihrem Gebiet kontrollieren. Das missfiel wiederum dessen Fahrer und er suchte sein Heil in der Flucht. Die Fahrt endete im Gewerbegebiet von Blumberg (Barnim). In einer Sackgasse kollidierte der flüchtige Wagen mit einem Zaun und anschließend auch noch mit einem Funkwagen. Den Beamten gelang es daraufhin, dem Treiben ein Ende zu setzen. Wie sich herausstellte, war nicht nur das Kennzeichen des Chryslers in Schwerin gestohlen worden, der 24-jährige Berliner musste auch einräumen, vor Fahrtantritt Drogen konsumiert zu haben. Einen Führerschein konnte er nicht vorweisen. Er hat sich jetzt wegen Kennzeichendiebstahls und –missbrauchs sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter berauschenden Mitteln zu verantworten.

09.09.2013, Eberswalde – Einbrecher gestellt

(PI BAR) Nachdem aufmerksame Anwohner am 08.09.2013, gegen 22:10 Uhr, einen vermuteten Einbruch in der Gartenanlage „Wolfswinkel“ der Polizei bekannt gaben, stellten die Beamten in unmittelbarer Nähe zwei Männer im Alter von 26 und 33 Jahren. Wie sich herausstellte, war das Duo zuvor in drei Bungalows eingedrungen und hatte sich an alkoholischen Getränken bedient. Beide wurden vorläufig festgenommen und müssen sich nun wegen Diebstahls in besonders schwerem Fall verantworten. Ihr zu Unrecht erworbenes Gut durften sie wieder herausrücken.

06.09.2013, Bernau – Was Verkehrskontrollen so an den Tag bringen

(PI BAR) Polizeibeamte kontrollierten am 05.09.2013, gegen 23:25 Uhr, in der Heinrich-Heine-Straße von Schönow einen PKW Opel samt Insassen. Nicht nur, dass der Fahrer nach Alkohol roch, ein entsprechender Test ergab 1,46 Promille, auch ein Drogentest schlug an. Das brachte dem 42-jährigen Fahrer schon einmal eine Fahrt ins Krankenhaus zur Blutprobenentnahme ein. In der weiteren Folge stellten die Polizisten fest, dass die Kennzeichen des Fahrzeuges gar nicht an den Opel gehörten und bereits nach Diebstahl in Fahndung standen. Das Auto selbst ist nicht zugelassen. Eine gültige Fahrerlaubnis konnte der Mann auch nicht vorweisen. Im Inneren des Wagens fanden sich zwei Fahrräder, von denen eines durch die Berliner Polizei nach Diebstahl in Fahndung gesetzt worden war. Einen Eigentumsnachweis für das zweite Gefährt musste der 42-Jährige ebenfalls erst einmal schuldig bleiben. Fahrzeugschlüssel, Fahrräder und Kennzeichen wurden daraufhin sichergestellt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie Fahrens unter Alkohol und dem Einfluss berauschender Mittel. Außerdem werden die Diebstähle mutmaßlich beider Fahrräder und des Kennzeichens eine Rolle spielen.

05.09.2013, Bernau – Kleintransporter aufgebrochen

In der Nacht zum 04.09.2013 brachen bislang Unbekannte einen Kleintransporter Daimler Chrysler in der Spreeallee auf. Aus dem Fahrzeuginneren entwendeten sie im Anschluss diverses Elektrowerkzeug. Der Schaden für die betroffene Firma beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

03.09.2013, Eberswalde – Keller aufgebrochen

Diebe drangen in der Nacht zum 02.09.2013 in vier Keller eines Mehrfamilienhauses in der Prenzlauer Straße ein. Bislang ist fehlendes Angelzubehör aus einem der Keller bekannt geworden. Somit wird vorerst von einem Schaden von rund 3.000 Euro ausgegangen.

03.09.2013, Zepernick – Schulkind bei Verkehrsunfall verletzt

Am 03.09.2013 kam es gegen 07:35 Uhr in Zepernick zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Schulkind Verletzungen davon trug. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 11-jährige Junge mit seinem Fahrrad in Richtung Schule unterwegs gewesen, als er aus noch zu ermittelnder Ursache an der Einmündung Richard-Wagner-Straße/Bernauer Straße von einem PKW Ford Escort erfasst wurde. Der Wagen war zuvor aus der R.-Wagner-Straße gekommen. Die Beinverletzungen des Kindes mussten in einem Berliner Krankenhaus behandelt werden.

05.09.2013, Bernau – Kleintransporter aufgebrochen

In der Nacht zum 04.09.2013 brachen bislang Unbekannte einen Kleintransporter Daimler Chrysler in der Spreeallee auf. Aus dem Fahrzeuginneren entwendeten sie im Anschluss diverses Elektrowerkzeug. Der Schaden für die betroffene Firma beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

04.09.2013, Bernau – Kleintransporter gestohlen

Im Zeitraum vom 02.09.2013 bis zum 03.09.2013 verschwand von seinem Abstellplatz in der Hildebrandstraße ein Kleintransporter Mercedes Benz. Dem Eigentümer entstand somit ein Schaden von rund 15.000 Euro.

03.09.2013, Eberswalde – Keller aufgebrochen

Diebe drangen in der Nacht zum 02.09.2013 in vier Keller eines Mehrfamilienhauses in der Prenzlauer Straße ein. Bislang ist fehlendes Angelzubehör aus einem der Keller bekannt geworden. Somit wird vorerst von einem Schaden von rund 3.000 Euro ausgegangen.

03.09.2013, Zepernick – Schulkind bei Verkehrsunfall verletzt

Am 03.09.2013 kam es gegen 07:35 Uhr in Zepernick zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Schulkind Verletzungen davon trug. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 11-jährige Junge mit seinem Fahrrad in Richtung Schule unterwegs gewesen, als er aus noch zu ermittelnder Ursache an der Einmündung Richard-Wagner-Straße/Bernauer Straße von einem PKW Ford Escort erfasst wurde. Der Wagen war zuvor aus der R.-Wagner-Straße gekommen. Die Beinverletzungen des Kindes mussten in einem Berliner Krankenhaus behandelt werden.

02.09.2013, Bernau – Raubkatze gefunden

Ein Anwohner der Wandlitzer Chaussee meldete am 01.09.2013 einen seltenen Fund! Gegen 16:50 Uhr war ihm ein leopardenähnliches Geschöpf aufgefallen. Das männliche Jungtier entpuppte sich als Serval mit einer Schulterhöhe von 60 cm. Mittels Fangnetz gelang das Einfangen der gelb/schwarz gefleckten Raubkatze, ohne dass diese verletzt wurde. Nun ist der Racker erst einmal bei einem sach- und fachkundigen Veterinär in Quarantäne. Die Suche nach dem Besitzer läuft. Bislang vermissen weder angefragte Zoos noch Tierparks eine derartige Kreatur.

26.08.2013, BAB 11/Wandlitz – Geflügeltransporter verunfallt

Auf der BAB 11 kam es am frühen Morgen des 26.08.2013 zu einem schweren Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden. Der 41-jährige Fahrer eines Geflügeltransporters war auf der Autobahn in Richtung Berlin unterwegs gewesen, als er aus noch unbekannter Ursache gegen 00:15 Uhr zwischen Wandlitz und Bernau Nord ausgangs einer Linkskurve geradeaus weiterfuhr. Daraufhin kam er von der Fahrbahn ab und fuhr einen Abhang hinunter. Letztlich landete er rund acht Meter von der Fahrbahn entfernt auf der Beifahrerseite in einem Graben. Reichte es anfangs noch, ausschließlich den rechten Fahrstreifen zu sperren, musste ab 04:00 Uhr zur Bergung von Fahrzeug und Ladung die gesamte Autobahn in Fahrtrichtung Berlin gesperrt werden. Es kam zu Stauerscheinungen, die rund drei Kilometer in der Spitzenzeit ausmachten. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Wandlitz abgeleitet. Eine erhebliche Anzahl der rund 9.000 Tiere verendete in Folge des Unfalls. Das Veterinäramt Lichterfelde ist eingeschaltet. Der Sachschaden wird auf rund 300.000 Euro geschätzt. Das Ende der Sperrung wird auf 14:00 bis 15:00 Uhr avisiert.

26.08.2013, Wandlitz – Geldbörse aus PKW gestohlen

Am 25.08.2013 gelangten im Zeitraum von 17:00 Uhr bis 19:20 Uhr bislang Unbekannte gewaltsam in einen PKW Volvo. Der Wagen war im Hellmühler Weg abgestellt gewesen. Anschließend entwendeten sie aus dem Inneren des Fahrzeuges eine Geldbörse. Die Einbrecher hinterließen dem Besitzer des Wagens einen Schaden von rund 500 Euro.
Die Polizei informiert in diesem Zusammenhang zu einigen Möglichkeiten, Diebstähle aus Fahrzeugen zu verhindern oder zu erschweren: Lassen Sie keine Wertgegenstände im Fahrzeug liegen! Öffnen Sie das Handschuhfach vor dem Verlassen des Fahrzeuges! Vermeiden Sie es, Anhaltspunkte auf das Vorhandensein von Wertgegenständen zu hinterlassen (zum Beispiel könnte eine an der Windschutzscheibe erkennbare Halterung oder das angesteckte Ladekabel die Diebe auf das Vorhandensein eines mobilen Navigationsgerätes schlussfolgern lassen)!

26.08.2013, Ahrensfelde – Einbruch in PKW

Aus einem BMW wurde in der Nacht zum 26.08.2013 eine Multifunktionseinheit mit Navigation entwendet. Dazu waren die Täter gewaltsam in das Fahrzeug eingedrungen, dass auf einem Parkplatz in der Lilienstraße gestanden hatte.

22.08.2013, Panketal – Polizei bittet um Mithilfe bei der Ermittlung eines Diebes und Betrügers

Durch derzeit noch Unbekannte wurde am 09.07.2013 aus einer Wohnung in Panketal eine EC-Karte entwendet. Mit dieser Karte hob ein Mann noch am selben Tag im Raum Panketal Bargeld in dreistelliger Höhe ab. Dabei wurde er von einer Überwachungskamera aufgenommen. Die Bilder liegen der Polizei nun vor.

Der Gesuchte ist 20 bis 25 Jahre alt und wird ansonsten wie folgt beschrieben:
- kurze Haare
- auf der linken Wange im unteren Bereich ein Muttermal
- schwarzes Basecap mit Aufschrift „88“
- blaues Poloshirt mit schmalen weißen Querstreifen/ darunter ein helles T-Shirt
- dunkelgraue ¾ Hose
- helle Jacke mit Muster um den Bauch gebunden
- weiße Socken
- schwarze Sportschuhe
- am rechten Arm eine Armbanduhr mit Metallarmband
Wer kennt diesen Mann und/oder kann Auskunft zu seinem Aufenthaltsort geben? Wer erkennt Teile der Bekleidung wieder und kann Hinweise zur Ergreifung des mutmaßlichen Diebes liefern? Ihren sachdienlichen Angaben sieht die Polizei in Bernau unter der Rufnummer 03338-361-0 gern entgegen.

22.08.2013, Bernau – Wahlplakate der NPD abgerissen

Unbekannte rissen in den Abendstunden des 21.08.2013 mehrere Wahlplakate der NPD im Stadtgebiet von Bernau nieder und entwendeten diese. Teilweise wurde die Wahlwerbung auch mit schwarzer Farbe beschmiert. Die Polizei hat Ermittlungen zu den Tätern aufgenommen.

22.08.2013, Finowfurt – Auspuffanlage entwendet

In der Nacht zum 21.08.2013 verschafften sich derzeit noch Unbekannte Zutritt zum Gelände eines Autohandels. Von einem dort abgestellten VW Crafter demontierten und entwendeten sie anschließend die Auspuffanlage mit Katalysatoren. Die Diebe hinterließen dabei einen Schaden von rund 1.000 Euro.

22.08.2013, Basdorf – VW Touran gestohlen

In der Nacht zum 21.08.2013 verschwand ein grauer VW Touran von seinem Abstellplatz in der Lanker Straße. Der Sachschaden für die Betroffenen wird mit rund 10.000 Euro beziffert. Die BAO „Grenze“ ermittelt nun zu den Dieben und zum Verbleib des Fahrzeuges.

21.08.2013, Eberswalde – Frau nach Verkehrsunfall im Krankenhaus

Am 20.08.2013 kam es zu einem schweren Unfall, als gegen 11:35 Uhr ein PKW Mercedes beim Abbiegen von der Boldtstraße in die Hegermühler Straße eine Fußgängerin erfasste. Während der 84-jährige Fahrer des Mercedes unverletzt blieb, musste die 57 Jahre alte Fußgängerin mit Kopf und Beinverletzungen in ein nahe gelegenes Krankenhaus verbracht werden. Die Kriminalpolizei der Inspektion Barnim ermittelt nun, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

20.08.2013, Eberswalde – Baumaterial und Werkzeug aus Sanierungsobjekt gestohlen

Wie der Polizei am 19.08.2013 zur Anzeige gebracht wurde, haben sich Einbrecher gewaltsam Zutritt zu einer leerstehenden Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Alexander-von-Humboldt-Straße verschafft. Aus der Wohnung verschwanden anschließend eine befüllte Tapeziermaschine sowie ein Rührgerät und zwei Bohrhämmer. Für die betroffene Firma bleibt vorläufig ein Sachschaden von rund 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei der Inspektion Barnim ermittelt nun zu den Tätern und zum Verbleib des Diebesgutes.

20.08.2013, Eberswalde – Autodiebstähle

In der Nacht zum 20.08.2013 verschwand von seinem Abstellplatz An der Barnimer Heide ein schwarzer Audi A4 Avant im Gesamtwert von rund 20.000 Euro.
Bereits am 19.08.2013 hatte sich der Besitzer eines Audi S5 bei der Polizei gemeldet. Sein PKW wurde aus der Georgstraße entwendet. Hier beläuft sich der vorläufig bilanzierte Schaden auf rund 25.000 Euro.
In beiden Fällen hat die BAO „Grenze“ die Aufklärungsarbeit übernommen.

20.08.2013, Finowfurt – Computer- und Fernsehtechnik gestohlen

Bei einem Einbruch in eine Wohnung in der Brückenstraße entwendeten derzeit noch Unbekannte in der Nacht zum 20.08.2013 zwei LCD-Fernseher sowie einen Laptop und Computerzubehör. Der Sachschaden wird auf rund 700 Euro geschätzt.

19.08.2013, Ahrensfelde – Auspuffanlagen entwendet

In der Nacht zum 17.08.2013 gelangten derzeit noch Unbekannte auf ein Firmengelände in der Rudolf-Diesel-Straße. Dort entwendeten sie von vier abgestellten LKW die Auspuffanlagen. Der Sachschaden wird auf rund 4.000 Euro geschätzt.

19.08.2013, Ahrensfelde – In Einfamilienhaus eingebrochen

Einbrecher verschafften sich in der Nacht zum 18.08.2013 gewaltsam Zutritt zu einem Einfamilienhaus in der Gärtnerstraße. Nachdem sie sämtliche Räume und das darin befindliche Mobiliar geöffnet hatten, verschwanden sie mit Schmuck. Die Kriminalpolizei der Inspektion Barnim ermittelt in dem Fall.

16.08.2013, Schwanebeck – Diebe schaffen sich Zutritt zu Kleintransporter

Aus einem Kleintransporter entwendeten derzeit noch unbekannte Diebe in der Nacht zum 16.08.2013 ein Navigationsgerät sowie diverse Werkzeuge. Der Renault Traffic war in der Flensburger Straße abgestellt gewesen. Die Kriminalpolizei ermittelt in dem Fall.

15.08.2013, Biesenthal – Einbruch in Geschäftsgebäude

In der Nacht zum 14.08.2013 gelangten Unbekannte in das Geschäftsgebäude eines Unternehmens in der Ruhlsdorfer Straße. Mit einem dort vorgefundenen Metallschrank verließen sie anschließend das Gebäude. Die Polizei konnte diesen Schrank bei einer Absuche im Nahbereich geöffnet auffinden. Kriminaltechniker kamen zum Einsatz und übergaben den Tatort für weitere Ermittlungen an die Kriminalisten der Inspektion Barnim. Die Diebe hinterließen durch ihr gewaltsames Vorgehen einen Schaden von rund 1.500 Euro.

15.08.2013, Eberswalde – Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten

Bei einem Unfall in der Eberswalder Straße erlitten am 14.08.2013 mehrere Beteiligte leichte Verletzungen. Nach ersten Erkenntnissen war ein 19-jähriger Mann mit seinem PKW KIA aus Richtung Finow gekommen und wollte gegen 15:00 Uhr an der Kreuzung Lichterfelder Straße nach links abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem PKW Volvo, der dem KIA entgegengekommen war. Durch die Wucht der Kollision wurde der KIA anschließend gegen einen LKW VW geschleudert, der in der Lichterfelder Straße gestanden hatte. Zwei fünfzehnjährige Mädchen aus dem KIA sowie die 76 Jahre alte Beifahrerin des Volvos mussten in das Eberswalder Krankenhaus verbracht werden. Im Rahmen der Unfallaufnahme machte sich die halbseitige Sperrung der Eberswalder Straße erforderlich. Der Gesamtschaden wird mit rund 5.500 Euro beziffert.

15.08.2013, Rüdnitz – PKW überschlug sich

Am 15.08.2013 kam es gegen 10:00 Uhr in der Ortslage Rüdnitz zu einem Unfall, in dessen Folge zwei Verletzte zu beklagen waren. Nach ersten Erkenntnissen war ein Opel Meriva, aus Richtung Lobetal kommend, im Scheitelpunkt einer Kurve der Dorfstraße nach links von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich überschlagen. Der 74-jährige Fahrer des Wagens und sein Beifahrer mussten daraufhin in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 8.500 Euro.

14.08.2013, Ahrensfelde – Einbrecher schlagen mehrfach im Bereich zu

Der Polizei wurden aus der Nacht zum 13.08.2013 zwei Einbrüche in Kraftfahrzeuge zur Anzeige gebracht. In der August-Bebel-Straße traf es einen BMW der 5er-Reihe, dessen Scheibe eingeschlagen wurde. Anschließend demontierten und entwendeten die derzeit noch unbekannten Diebe die Multifunktionseinheit mit Navigation. Dem Besitzer des Wagens hinterließen sie einen Schaden von rund 5.000 Euro. Auch einen BMW X5 in der Heinestraße ließen Diebe nicht ungeschoren. Wieder über die Zerstörung der Scheibe verschafften sie sich Zutritt zu diesem Auto und stahlen gleichfalls die Multifunktionseinheit. Der Schaden beläuft sich hier auf die gleiche Summe wie im Fall zuvor. Die Kriminalpolizei ermittelt und prüft dabei, ob die Taten im Zusammenhang stehen.

13.08.2013, Finowfurt – Einbrecher gelangen in Warenhaus

In der Nacht zum 12.08.2013 verschafften sich Unbekannte gewaltsam Zugang zu Geschäften eines Warenhauses An der B167. Derzeit gibt es noch keine abschließenden Erkenntnisse zu entwendeten Gegenständen. Jedoch beläuft sich allein die Summe des angerichteten Sachschadens durch das gewaltsame Eindringen auf rund 8.000 Euro.

13.08.2013, Eberswalde – Diebe hinterlassen hohen Sachschaden

Eine Fachverkaufsstelle für Telekommunikation in der Eberswalder Straße wurde am 12.08.2013 von Dieben heimgesucht. Mehrere, angeblich interessierte, Kunden hatten einen Angestellten in ein Gespräch verwickelt, während dessen sich ihre Komplizen an gelagerten Geräten in einem Nebenraum bedienten. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

13.08.2013, Eberswalde – Transporter gestohlen

Einen weißen Firmentransporter der Marke Mercedes stahlen Unbekannte in der Nacht zum 13.08.2013 von seinem Abstellplatz in der Sommerfelder Straße. Das Fahrzeug war mit Matratzen beladen gewesen. Die Ermittlungen zum Verbleib des Wagens und zu den Dieben übernimmt die BAO „Grenze“.

13.08.2013, Werneuchen - Polizeieinsatz der Polizeidirektion Ost zu einer geplanten Rockerausfahrt am 10.08.2013

Am vergangenen Samstag führten mehrere Rockerclubs zwischen 12:00 und 18:00 Uhr eine groß angelegte Rockerausfahrt in Teilen des Landes Brandenburg durch. Diese Ausfahrt wurde im Internet öffentlich beworben. Die Polizeidirektion Ost rechnete aufgrund vergangener derartiger Ausfahrten mit bis zu 200 Rockern als Teilnehmer und führte dazu einen Polizeieinsatz durch. Auch unter Berücksichtigung der Gewaltbereitschaft mancher Rocker in der Vergangenheit hatte sich die Polizei personell und auch materiell darauf vorbereitet. Dabei ging es nicht darum, Gründe zu suchen, eine derartige Ausfahrt zu untersagen, sondern darum, durch geeignete polizeiliche Maßnahmen den entsprechenden Druck zu erzeugen, damit auch durch diese „Rocker“ die bestehenden Gesetze sowie die Straßenverkehrsordnung eingehalten werden.
Es gab zwei Schwerpunkte des Einsatzes:
1. die Sicherheit des Straßenverkehrs zu gewährleisten und
2. geplante strafbare Handlungen rechtzeitig zu erkennen und zu verhindern bzw. durchgeführte Straftaten konsequent zu verfolgen.
Im Rahmen dieses Einsatzes wurden insgesamt 42 Personen und ihre Fahrzeuge kontrolliert. Bis auf eine Geschwindigkeitsüberschreitung kam es zu keinen Verstößen oder Vorkommnissen.

12.08.2013, Eberswalde – Polizei stellt mutmaßlich unfallflüchtigen Fahrer

(PI BAR) Am 11.08.2013, gegen 06:40 Uhr, wurde die Polizei durch Zeugen darüber informiert, dass ein augenscheinlich angetrunkener Fahrer mit seinem Audi A4 in der Friedrich-Ebert-Straße drei geparkte Fahrzeuge gerammt hätte und anschließend geflüchtet sei. Die Beamten konnten unweit der Unfallstelle drei alkoholisierte Männer im Alter von 23, 25 und 29 Jahren feststellen, die allesamt leichte Verletzungen aufwiesen. Der Halter des Audis befand sich unter ihnen, welcher die Fahrzeugschlüssel sogar bei sich trug. Er gab in der Folge jedoch sein Auto als gestohlen an. Der Wagen konnte kurz darauf an einem Garagenkomplex in der Wilhelmstraße mit diversen Unfallspuren gefunden werden. Auch frische Blutanhaftungen entdeckten die Polizisten im Inneren. Daraufhin wurde der PKW zur Beweissicherung sichergestellt. Seinen Führerschein musste der mutmaßliche Fahrer gleich vor Ort abgeben. Ebenfalls verbleibt die verschmutzte Oberbekleidung der Männer bei der Polizei. Eine Blutprobe wurde angeordnet und dem Trio in einem städtischen Krankenhaus entnommen. Neben der Verkehrsunfallflucht ermitteln die Kriminalisten der Inspektion Barnim nun auch zum Verdacht des Vortäuschens einer Straftat. Der Gesamtschaden wird derzeit auf rund 20.000 Euro geschätzt.

09.08.2013, Bernau – Kind bei Verkehrsunfall verletzt

Bei einem Unfall am Morgen des 09.08.2013 im Schönfelder Weg ist ein siebenjähriges Schulkind leicht verletzt worden. Der Junge hatte gegen 07:35 Uhr die Straße überquert und wurde dabei von einem VW Polo erfasst. Wie es genau zu diesem Unfall kommen konnte, ermitteln nun die Kriminalisten der Inspektion Barnim. Der 24-jährige Fahrer des Polos blieb unverletzt.

09.08.2013, Britz – Wahlplakate der SPD beschmiert

Am 08.08.2013 wurde der Polizei bekannt, dass derzeit noch Unbekannte zwei Wahlplakate der SPD, mit denen die Partei für Stimmen zur Bundestagswahl wirbt, mit Nazisymbolen beschmierten. Die Wahlwerbung war in der Heegemühler Straße ausgehangen gewesen. Der Staatsschutz der Direktion Ost ermittelt nun zu den Tätern.

09.08.2013, Bernau – Einbruch in Apotheke

Diverse pharmazeutische Produkte waren die Objekte der Begierde derzeit noch unbekannter Diebe, die in der Nacht zum 09.08.2013 gewaltsam in eine Apotheke in der Börnicker Chaussee eindrangen. Nun ermittelt die Kriminalpolizei der Inspektion Barnim zu den Tätern.

07.08.2013, Wandlitz – Schulwegunfall

Ein zehnjähriger Junge befuhr am Morgen des 07.08.2013 mit seinem Fahrrad den Bürgersteig der Straße An der Bogenheide, um zur Schule zu gelangen. Gegen 07:30 Uhr rutschte er nach bisherigen Erkenntnissen mit seinem Rad auf dem nassen Gehweg weg und stürzte über den Lenker. Dabei zog er sich mutmaßlich Verletzungen im Bereich des Bauches zu. Mittels Rettungswagen wurde er zur Behandlung in ein Berliner Krankenhaus verbracht.

07.08.2013, Blumberg – Schwerer Verkehrsunfall fordert zwei Todesopfer und einen Schwerverletzten

Am 06.08.2013 kam es auf der L31, der Ortsverbindung zwischen Blumberg und Elisenau, zu einem schweren Verkehrsunfall. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen war ein unfallbeteiligtes Fahrzeug, ein PKW BMW aus dem Landkreis Barnim, in Richtung Blumberg unterwegs gewesen. In dem Wagen befanden sich zwei männliche Insassen. Aus Richtung Elisenau kam ihnen ein PKW Lancia mit bayerischem Kennzeichen entgegen. Gegen 20:05 Uhr geriet der BMW aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und stieß frontal mit dem Lancia zusammen. Der 49 Jahre alte Fahrer des BMW sowie sein 60-jähriger Beifahrer erlagen noch am Unfallort ihren Verletzungen. Der 50-jährige Fahrer des Lancias musste schwer verletzt in ein Berliner Krankenhaus ausgeflogen werden. Zur Ermittlung der genauen Unfallursache wurden die Fahrzeuge sichergestellt. Kriminalpolizei und Gutachter der DEKRA sind nun mit dem Fall beschäftigt. Für die Bergungs- und Rettungsmaßnahmen sowie die Spurensicherung musste die L31 für ca. drei Stunden voll gesperrt werden.

06.08.2013, Basdorf – Kleinkind über Stunden in geparktem PKW

Am 05.08.2013, gegen 13:30 Uhr, erhielt die Polizei einen Anruf von einer Bürgerin aus Basdorf. In diesem Telefonat informierte Sie die Beamten über einen Säugling, welcher sich bereits seit längerer Zeit in einem geparkten Fahrzeug in der Fuchsienstraße befindet und schreit. Aufgrund der aktuellen Außentemperaturen von knapp 30 Grad Celsius, bestand eine akute Gefahr für die Gesundheit des im PKW befindlichen Babys. Beim Eintreffen der Polizei und Rettungskräfte war noch immer kein Erziehungsberechtigter vor Ort. Eine sofort durchgeführte Lautsprecherdurchsage führte ebenfalls nicht zur Feststellung des Fahrzeugbesitzers bzw. eines Elternteils. Die zusätzlich hinzu gerufene Feuerwehr schlug daraufhin eine Seitenscheibe des PKW ein und konnte das fünf Monate alte Kleinkind aus dem Fahrzeuginneren befreien. Die Rettungskräfte übernahmen das Kind und versorgten es umgehend. Glücklicher Weise hat der Säugling die Zeit in dem abgestellten Wagen unbeschadet überstanden. Kurz darauf erschien ein Erziehungsberechtigter vor Ort und gab an, dass Kind für etwa zweieinhalb Stunden im Fahrzeug gelassen zu haben. Ihn erwarten jetzt eine Anzeige wegen Körperverletzung und Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.
Die Polizei weist an dieser Stelle nochmals darauf hin, Kinder jeden Alters, unter gar keinen Umständen allein in abgestellten Fahrzeugen zu belassen. Bei den sommerlichen Temperaturen besteht nach nur kürzester Zeit eine akute Gefahr für die Gesundheit. Gleiches gilt für jede Art von Tieren. Sollten Bürger eine solche Aufsichtspflichtverletzung feststellen, informieren Sie umgehend die Polizei oder den Rettungsdienst.

05.08.2013, Finowfurt – Einbruch in Gewerberäume

In der Zeit von Samstag 20:30 Uhr bis Sonntag 19:00 Uhr sind Unbekannte gewaltsam in eine gewerbliche Einrichtung in der Schloßgutsiedlung eingedrungen. Die unbekannten Täter öffneten einen Tresor und stahlen das darin befindliche Bargeld der Verkaufseinrichtung. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 800 Euro. Die Kriminalpolizei Barnim ermittelt.

05.08.2013, Wandlitz – Ein versuchter und ein vollendeter Diebstahl eines PKW Renault
Im Berliner Weg wurde in der vergangen Nacht versucht ein Fahrzeug, ein Renault Megane, zu entwenden. Dazu wurde gewaltsam die Seitenscheibe zerstört. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Zu einer Entwendung eines braunen PKW Renault Megane ist es in der gleichen Nacht in der Oranienburger Straße gekommen. Der Tatzeitraum ist vom 04.08.2013, 23:00 Uhr, bis zum 05.08.2013, 07:15 Uhr. Der Schaden in diesem Fall liegt bei ca. 7.000 Euro.

02.08.2013, Finowfurt – Bagger entwendet

In der Zeit vom 19.07.2013 bis zum 30.07.2013 wurde von einer Baustelle im Maulbeerweg ein 22 Tonnen Kettenbagger entwendet. Die Arbeitsmaschine war gesichert und verschlossen abgestellt worden. Der entstandene Schaden wird mit 250.000 Euro beziffert. Die BAO Grenze ermittelt in diesem Fall. Personen, die Hinweise zum Verschwinden des Baggers geben können, werden gebeten, diese der Polizei mitzuteilen.

02.08.2013, Bernau – Polizei sucht Zeugen eines Verkehrsunfalls

Am 01.08.2013 gegen 09:00 Uhr, ereignete sich auf der Straße „An der Stadtmauer“ zwischen Alte Goethestrasse und Klementstrasse ein Unfall zwischen einem PKW und einen Rad fahrenden Kind. Das 11-jährige Kind stürzte bei dem Unfall und wurde verletzt. Der PKW Fahrer setzte, ohne seine Pflichten als Fahrzeugführer nachzukommen und sich um das verletzte Kind zu kümmern, seine Fahrt fort. Bei dem Unfallverursacher soll es um eine männliche Person handeln, welcher mit einem blauen PKW, Kombifahrzeug, unterwegs gewesen ist. Wer kann Angaben zu Fahrzeug oder Fahrzeugführer machen. Hinweise bitte an die PI Barnim unter 03338-3610 oder 03338-3611119

01.08.2013, Wandlitz – versuchter Wohnungseinbruchsdiebstahl

Zwei unbekannte Männer haben am Mittwochnachmittag versucht, in ein Haus in Wandlitz einzubrechen.
Der Eigentümer des Hauses hatte die Hauseingangstür von innen verschlossen. Gegen 15:00 Uhr bemerkte er, dass jemand von außen versuchte, das Schloss zu öffnen. Als er die Tür öffnete flüchteten zwei Männer. Durch den Geschädigten wurden die Tatverdächtigen wie folgt beschrieben: Die beiden unbekannten Männer sind etwa 50 Jahre alt und ca. 175 cm groß. Einer der Beiden war Schwarzhaarig, hatte ein rötliches Gesicht und verfügte über einen braunen Teint. Des Weiteren trug dieser ein schwarzes T-Shirt.
Die andere Person hatte dunkelblonde Haare und bei der Frisur handelte es sich um einen sog. „Igelhaarschnitt“. Dieser Mann trug ein kariertes Sporthemd. Zeugen, die Hinweise zu diesen Personen machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bernau zu melden.

01.08.2013, Bernau – Täter scheitern an Geldautomat

Bislang Unbekannte haben am 01.08.2013 gegen 01:00 Uhr versucht einen Geldautomaten in der Arthur-Stadthagen-Straße aufzubrechen. Die Diebe scheiterten jedoch und kamen nicht zum Erfolg. Die Kriminalpolizei Barnim ermittelt.

01.08.2013, Eberswalde – Geschäftsräume durchwühlt

Eine aufmerksame Anwohnerin bemerkte in der Nacht vom 30.07.2013 zum 31.07.2013 gegen 03:00 Uhr merkwürdige Geräusche und Lichtblitze aus Geschäftsräumen in der Kantstrasse und informierte daraufhin die Polizei. Trotz des schnellen Eintreffens der Beamten, konnten die Täter vor Ort nicht mehr festgestellt werden.
Die unbekannten Täter hatten sich mittels Gewalt Zugang zu den Räumen verschafft und diese durchwühlt. Nach ersten Angaben eines Verantwortlichen wurden ein schnurloses Telefon und das Bargeld einer Kaffeekasse entwendet. Der Gesamtschaden liegt bei ca. 500 Euro. Die Ermittlungen laufen in der Polizeiinspektion Barnim.

31.07.2013, Bernau – Einbruch in Supermarkt

Bei einem Einbruch in einen Supermarkt in der Merkurstraße entwendeten nach ersten Erkenntnissen die derzeit noch unbekannten Täter Tabakwaren. Dabei hinterließen sie einen Schaden von rund 1.000 Euro. Dies wurde der Polizei am 30.07.2013 zur Anzeige gebracht. Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln nun in dem Fall.

31.07.2013, Bernau – Ehemaliges Bekleidungsamt der GUS-Streitkräfte brannte

Wie der Polizei am 30.07.2013, gegen 14:20 Uhr, gemeldet wurde, stieg aus einem Gebäude der ehem. GUS-Streitkräfte im Schönfelder Weg starker Rauch auf. Das Gebäude steht seit Jahren leer. Wie erste Ermittlungen ergaben, hatten Unbekannte eine Matratze in Brand gesetzt. In der Folge wurde durch die Hitze auch der Holzfußboden im Objekt beschädigt. Kriminalisten der Inspektion Barnim suchen nun nach dem Brandstifter. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf die überschaubare Summe von rund 500 Euro. Personen waren zu keinem Zeitpunkt in Gefahr gewesen.

31.07.2013, Eberswalde – Einbrecher in Einfamilienhaus gelangt

Unbekannte verschafften sich in der Nacht zum 30.07.2013 gewaltsam Zutritt zu einem Einfamilienhaus in der Schneiderstraße. Mit Tabakwaren, einem Musikinstrument, Pfandflaschen und Sportgeräten verließen sie anschließend das Objekt. Der Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt.

30.07.2013, Schönwalde – Unfall fordert Schwer- und Leichtverletzte

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am 30.07.2013, gegen 07:10 Uhr, auf der B 109 zwischen Schönwalde und Basdorf. Nach ersten Erkenntnissen war der 27-jährige Fahrer eines PKW Daewoo aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn nach rechts abgekommen und anschließend nach Einlenkversuchen in den Gegenverkehr geraten. Er stieß in der Folge an die Fahrertür eines Renault Kangoo. Dieser drehte sich nun ebenfalls in den Gegenverkehr, fuhr gegen einen VW T4 und anschließend an einen Straßenbaum. Dabei erlitten der 54-jährige Fahrer und seine 42 Jahre alte Beifahrerin des Renaults schwere Verletzungen, die in einem Berliner Krankenhaus behandelt werden. Sowohl der Fahrer des Daewoo als auch der 51-jährige Mann am Steuer des VW T4 kamen mit leichteren Verletzungen ebenfalls in Krankenhäuser der näheren Umgebung. Der gesamte Sachschaden wird auf rund 23.000 Euro geschätzt. Die B 109 musste für ca. 30 Minuten voll gesperrt werden.

30.07.2013, Eberswalde – Geld abgepresst

Nachdem ein 44-jähriger Mann am 30.07.2013, gegen 04:40 Uhr, Geld von einem Sparkassenautomaten in der Heegermühler Straße abgehoben hatte, wollte er seinen Heimweg antreten. Da kam ein Unbekannter mit einem messerähnlichen Gegenstand auf ihn zu und zwang ihn unter Vorhalt dessen, das soeben abgehobene Geld auszuhändigen. Anschließend floh der Räuber in Richtung Werbelliner Straße. Er wird als ca. 35-jährig und mit einer Größe von 175 cm beschrieben. Von Gestalt eher untersetzt, trug er zur Tatzeit ein grünes T-Shirt und eine Jeanshose. Er sprach mit osteuropäischem Akzent. Die Polizei bittet mögliche weitere Zeugen, sich unter der Rufnummer 03338-361-0 zu melden!

30.07.2013, Eberswalde – Kelleraufbrüche im Stadtgebiet

Gleich mehrfach wurden der Polizei sowohl am 29.07.2013 als auch am 30.07.2013 Kelleraufbrüche angezeigt:
So verschafften sich Unbekannte gewaltsam Zutritt zu drei Kellerverschlägen eines Mehrfamilienhauses in der Waldstraße. Hier verschwanden nach ersten Erkenntnissen ein Kinderquad und ein Festnetztelefon.
In der Erich-Steinfurth-Straße wurden vier Keller von einem derzeit noch Unbekannten aufgebrochen. Er hatte sich am 30.07.2013, gegen 03:30 Uhr, bereits diverse Elektrogeräte zum Abtransport bereitgestellt, als ein Zeuge dazukam und den Mann ansprach. Dieser antwortete im ortüblichen Dialekt, dass er befugt sei, sich dort aufzuhalten, flüchtete jedoch anschließend zu Fuß in unbekannte Richtung. Trotz sofortiger Nahbereichsfahndung konnte der Einbrecher auch nicht mehr gefasst werden. Er wird mit einem Alter von 30 bis 35 Jahren und einer Größe von 180 bis 185 cm beschrieben. Seine dunkelblonden Haare trug er kurz geschnitten. Von Statur eher schmächtig, war der Mann zur Tatzeit mit einem blauen Achselshirt und dunkler Jogginghose bekleidet gewesen. Mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 03338-361-0 bei der Polizei zu melden!

30.07.2013, Finowfurt – Mehrere Keller aufgebrochen

Wie der Polizei am 29.07.2013 bekannt wurde, haben Unbekannte gewaltsam 12 Keller eines Mehrfamilienhauses in der Brückenstraße aufgebrochen. Nach einer ersten Übersicht verschwanden Angelutensilien sowie Elektrowerkzeuge. Ein genauer Sachschaden wird derzeit noch ermittelt.

Festschrift zum 250. Geburtstages des Dichterpastors F.W.A. Schmidt


Werneuchen-Aus alter Zeit
ist ein Buch zur Geschichte der Stadt Werneuchen
Eine Vorschau finden Sie hier: Werneuchen - Aus alter Zeit - Google Books-

Hinweis: Nachrichtentexte geben den Sachstand am Tag ihrer Veröffentlichung wieder.

Impressum  Kontakt